Logo-DAV-116x55px

Wipfel statt Gipfel !

Natürlich ist es immer ein tolles Gefühl, am höchsten Punkt eines Berges anzukommen und das 360° Panorama zu genießen. Doch wie wäre es, einmal so richtig in den darunterliegenden Wald einzutauchen? Wenn nämlich nicht der Gipfel, sondern (diesmal wirklich) »Der Weg« das Ziel ist, kann man wunderbare Wald-Landschaften kennen lernen.


Egal ob Berg-, Au- oder gar Urwald. Forstliche Lebensgemeinschaften kennen sowohl in den Alpen, als auch in den Deutschen Mittelgebirgen so gut wie keine Grenzen. Und das gilt auch für deren »Besuchszeit«: Während sich schattige Buchen- und Fichtenwälder besonders für Touren an heißen Hochsommertagen eignen, bieten lichte Moor- oder Lärchenwälder farbenprächtige Herbstwanderungen. Gleiches gilt für unsere wunderbaren Bergahorne, die im Oktober in einem unverwechselbaren Gelb leuchten. Und ein tief verschneiter Winterwald ist ohnehin ein Naturerlebnis für sich.

 

Gerade auch für Familien stellen Wälder das ideale Einstiegsgelände in Sachen Wandern dar. Schließlich müssen für eine schöne Waldwanderung keine großen Höhenunterschiede überwunden werden. Am besten sucht man sich eine abwechslungsreiche Rundtour aus. Ganz wichtig dabei ist es, langweilige breite Forststraßen zu vermeiden. Vielmehr sollte es auch schmalen Fußwegen oder noch besser Pfaden zu stimmungsvollen Lichtungen, versteckten Waldseen oder unerwarteten Ausblicken gehen. Darüber hinaus bietet der Wald viele Spielmöglichkeiten, wie Natur-Memorys, Balancierübungen oder Baumtastspiele.

 

Und wer ohne Kinder unterwegs ist, kann unter dem Blätterdach seine Sinneswahrnehmung – Stichwort Waldbaden – schulen.

 

Im Gegensatz zu anspruchsvolleren Bergtouren wird man bei einer Waldwanderung mit Sicherheit keinen Not-Biwaksack benötigen. Meistens muss man auch keine Teleskopstöcke mitnehmen. Sehr wohl aber ein Zeckenset. Spätestens am Ende einer Waldwanderung macht es großen Sinn, sich gegenseitig nach den blutsaugenden Plagegeistern abzusuchen.

 

Jetzt im Sommer zeigen sich die Wälder mit ihrem frischem Grün von einer besonders schönen Seite. Also nichts wie los … zu Eichen, Buchen, Fichten & Co.

Auf alpenvereinaktiv.com haben wir eine Liste von Wunderbaren Waldwanderungen zwischen dem Ith im Norden und den Kalkalpen im Süden zusammengestellt.

 

Aussuchen und Loswandern

Eine Liste mit "Spüre dich selbst"-Touren gibt es auf alpenvereinaktiv.com. Die dort vorgestellten Routen und Wege wurden speziell für gesundheitsorienterte Naturbegeisterte ausgewählt. Sie führen zum Beispiel in einer Runde zurück zum Ausgangspunkt – und erlauben so fast auf jedem Meter einen neuen Blick auf die Landschaft.

 

Der DAV und Bergader - aktive Partnerschaft seit 2020

Als offizieller Partner des DAV im Bereich des gesundheitsorientierten Bergsports unterstützt die Privatkäserei Bergader die Kampagne „Spüre dich selbst“ zum Beispiel mit Rezeptvorschlägen für das nächste Bergabenteuer, Podcastfolgen rund um achtsamen Bergsport und vielen weiteren Themen und Inhalten, welche man hier finden kann.