Logo-DAV-116x55px

Schafburger

Wer braucht schon Goji-Beeren, Chia-Samen und Co., wenn gesundheitsfördernde Wildkräuter direkt vor der Haustüre wachsen? Nicht nur die Berge, sondern auch die heimischen Wälder und Wiesen haben in Sachen Kräutern Einiges zu bieten. Mit diesem Rezept werden aus Wildkräutern wahre Genuss-Momente.

Die Gemeine Schafgarbe oder auch Gewöhnliche Schafgarbe ist eine Wiesenpflanze, deren botanischer Namen "Achillea" vom griechischen Helden Achilles abgeleitet wurde. Denn es wird behauptet, dass der Sagenheld seine Wunden mit dieser Pflanze behandelt hat. Nicht nur die Gemeine Schafgarbe, sondern auch andere Vertreter dieser Gattung werden als Heilpflanzen eingesetzt.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Rezept für 4 Personen

Die Wildpflanze

  • Gewöhnliche Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Sammelzeit März – Oktober

 

Die Zutaten

  • 4 Roggensemmeln
  • 500 g Lamm-Hack
  • 2 Eier
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 2 Handvoll fein gehackte Schafgarbenblätter
  • einige Schafgarbenblütenstände
  • 4 Scheiben Schafskäse

 

Die Zubereitung

  • Lamm-Hack mit Eiern, Semmelbrösel, 1 ½ Handvoll Schafgarbenblättern und Gewürzen verkneten, Burgerpattys formen und scharf anbraten
  • Joghurt mit restlichen Schafgarbenblättern und Gewürzen zu Dip verrühren
  • Roggensemmeln aufschneiden und kurz toasten, jeweils eine Hälfte mit 1 TL Senf und der Schafgarbenblüte, die andere mit dem Joghurt-Dip und dem Schafskäse belegen
  • Burgerpatty zwischen den belegten Semmelhälften anrichten und gleich servieren
 

Tipp

Als vegetarische Variante kann das Lamm-Hack durch rote Linsen ersetzt werden.

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit unserem Partner Bergader setzt sich der DAV im Rahmen der Kampagne Spüre Dich selbst für einen gesundheitsorientierten Lebensstil und Achtsamkeit für das eigene Körpergefühl ein – in den Bergen wie auch Zuhause. Genuss und Ernährung spielen dabei eine wesentliche Rolle.

 

Weitere Informationen zu den Produkten und weitere Rezepte gibt es bei Bergader.