Logo-DAV-116x55px

Entspannung & Stressreduktion

Achtsam und gelassen im Alltag

Du fühlst dich immer häufiger gestresst; von deiner Arbeit, deinem Alltag und selbst in der Freizeit? Du hast den Wunsch, diesen aufreibenden und auslaugenden Zustand zu ändern? – Wir unterstützen dich dabei mit verschiedenen Achtsamkeits- und Entspannungsübungen für den Alltag.

Wissenschaftlich erforscht

Als Bergbegeisterte wissen wir längst: Natur tut gut. In jüngster Zeit erfährt dieser Gedanke immer mehr gesellschaftliche Beachtung: es lohnt sich, Natur, Bewegung und Gesundheit zusammen zu denken. Ein inzwischen gut erforschter und viel beachteter Ansatz ist das Konzept der Naturtherapie.

 

Mit seiner Erforschung des heilsamen Waldbadens, „Shinrin Yoku“, hat der japanische Wissenschaftler Yoshifumi Miyazaki die regenerierende Kraft der Natur im Verlauf einer mehrjährigen Studie untersucht und dabei nachgewiesen, dass bereits durch einen mehrstündigen angeleiteten Spaziergang im Wald direkte Verbesserungen im Bereich der physischen und psychischen Gesundheit bewirkt werden können.

 

Im Jahre 2016 gelang es einem österreichischen Forscherteam von den Universitäten Salzburg und Innsbruck in Kooperation mit dem Österreichischen Alpenverein in der Studie „Effekte des Bergsports auf Lebensqualität und Gesundheit“, die positiven Effekte des Bergwanderns im Vergleich zu einer Laufbandgruppe in einem Fitness-Studio zu belegen. Eine weiterführende Studie des Deutschen Alpenvereins „Stressreduktion durch Bergwandern“ konnte die vorhandenen positiven bestätigen und darüber hinaus langfristig positiv wirkende Effekte belegen. Natur tut also gut!

 

Natur tut gut

Alles, was du brauchst, ist etwas Zeit und „ein Stückchen Natur“: Vielleicht bist du demnächst wieder am Berg unterwegs und baust auf einer Wanderung die eine oder andere Übung ein. Oder aber du gehst in den nächstgelegenen Park, wo du dir eine etwas stillere Ecke suchst. Oder du kannst dich sogar in den eigenen Garten unter einen Baum setzen und mit Hilfe der beschriebenen Trainingseinheiten üben, entspannt und achtsam zu sein.

 

Hinweis: Übungen werden idealerweise unter Anleitung durchgeführt. Solltest du Schwierigkeiten beim alleinigen Umsetzen der Übungen haben oder Unwohlsein empfinden, stelle die Übung ein und suche dir bitte eine Stelle, die eine zertifizierte Anleitung anbietet oder vermittelt (z.B. Sektion, VHS, Krankenkasse, Hausarzt).

 

Achtsamkeitsübungen

Entspannungsübungen

Autogenes Training

 

(Zertifizierte) Anleitung zum Entspannen

Auf Basis dieser Forschungsergebnisse hat der Deutsche Alpenverein das 12-wöchige Programm „Entspannung und Stressreduktion durch Bergwandern/Wandern“ entwickelt.

 

Möchtest du unter Anleitung erlernen, wie du einen weniger stressbelastenden und gesundheitsfördernden Lebensstil erreichst, dann kannst du dich bei verschiedenen Sektionen für dieses Gesundheitsprogramm anmelden.

 

Die hier aufgeführten Übungen sind diesem Programm „Entspannung und Stressreduktion durch Bergwandern/Wandern“ entnommen, welches die Qualitätskriterien des Qualitätssiegels SPORT PRO GESUNDHEIT des Deutschen Olympischen Sportbundes erfüllt. Das Programm wird ab 2023 von qualifizierten DAV-Übungsleiter*innen B „Sport in der Prävention“ angeboten.

 

Spüre dich selbst

Ganz gleich, ob im Beruf, im Alltag oder am Berg: Wichtig ist, dass wir bei dem, was wir tun, auch auf unseren Körper hören und unsere Grenzen kennen.

 

In der Kampagne „Spüre dich selbst“ stellt der DAV gesundheitsorientierter Bergsport in Mittelpunkt. Dabei geht es aber nicht allein um körperliche Gesundheit und die Aktivitäten am Berg, sondern vielmehr um den Weg zu innerem Ausgleich. Um weniger Stress und mehr Zufriedenheit. Um weniger „Außen“ sein, dafür mehr auf sich selbst achten.

 

Gemeinsam mit dem DAV-Partner Bergader bietet die Kampagne abwechslungsreiche und informative Themen rund um einen gesundheitsorientierten Lebensstil – in den Bergen wie auch zuhause. Mehr Informationen zu „Spüre dich selbst“, Rezeptvorschläge, Videos und Podcastfolgen zum Thema finden sich auf alpenverein.de/spuere-dich-selbst

 

BergwanderCard: Hilfe zur Tourenplanung

Einfach passende Touren planen

Mehr erfahren
Die BergwanderCard ist ein praktisches Hilfsmittel zur Tourenplanung. Mit ihrer Hilfe lernen Bergbegeisterte, ihr persönliches Können korrekt einzuschätzen und die passenden Touren auszuwählen. Den Anstoß zur Entwicklung der BergwanderCard gab eine Untersuchung von Bergwander*innen im Jahr 2005 durch die Sicherheitsforschung des DAV. Ergebnis: Knapp zwei Drittel der Befragten hatten eine Tour gewählt, die sie angemessen bewältigten. Hingegen waren 39 Prozent der untersuchten Bergsportler*innen entweder konditionell und/oder seitens der Trittsicherheit überfordert. Die DAV-Sicherheitsforschung möchte diesen Anteil durch die BergwanderCard senken. Wer die BergwanderCard konsequent anwendet, lernt, sich selbst und seine Touren richtig einzuschätzen.   Hier gibt's die BergwanderCard zum Download. 

Plötzlicher Herztod

Risikofaktoren, Auslöser und Verhaltensempfehlungen

Mehr erfahren
Besonders bei zusätzlich bestehenden Herzkreislauf-, Atemwegs- und Stoffwechselerkrankungen kann bergwanderliche Aktivität leicht zu Überforderung bis hin zum plötzlichen Tod führen.  Mehr als vierzig Millionen Personen jährlich gehen in den Alpen zum Bergwandern und Skifahren - bei dieser Menge an Bergtouristen ist klar, dass auch die Zahl der Verletzungen und Todesfälle relativ groß ist. Absturzgefährdetes Gelände, Wetterumschwünge, Steinschlag, Lawinen und hohe Fahrgeschwindigkeiten auf Skipisten, aber auch die oft unterschätzten konditionellen Anforderungen machen Bergsport zur Risikosportart. Mehr als ein Drittel aller Todesfälle im Bergsport sind Herztodesfälle! Bei mangelnder Fitness, besonders bei zusätzlich bestehenden Herzkreislauf-, Atemwegs- und/oder Stoffwechselerkrankungen, kann es zu körperlicher und psychischer Überforderung bis hin zum Tod kommen.