Logo-DAV-116x55px

Coronavirus: Finden Kurse und Touren statt?

13.03.2020, 08:52 Uhr

In vielen Sektionen des DAV stehen laut Programm in den nächsten Tagen und Wochen Kurse, Touren und weitere Veranstaltungen an. Welche Fahrten finden nun noch statt?

Werden jetzt alle Veranstaltungen abgesagt?

Kurse und Touren in Österreich und Italien dürfen nach den dort geltenden Vorgaben nicht stattfinden. Die Wintersaison wurde in weiten Teilen der Alpenländer vorzeitig beendet. Hütten und Skigebiete in Italien und Österreich sind geschlossen, auch in Deutschland und der Schweiz stellen die Skigebiete ihren Betrieb ein (Stand: 15.3.). Viele Kurse und Touren wurden bereits abgesagt, mit weiteren Absagen ist zu rechnen (Stand: 15.3.). 

 

Auch bei den Sektionsveranstaltungen ist mit Absagen und Verschiebungen zu rechnen.
Das Alpine Museum in München ist bis vorerst 19. April geschlossen - Veranstaltungen finden dort nicht statt.

 

Weitere Informationen folgen ab dem 16. März.

 

 

Wann sollte ich nicht an einer Tour, einem Kurs oder einer Veranstaltung teilnehmen?

Falls ich mich in einem Risikogebiet aufgehalten habe, muss ich über einen Zeitraum von 14 Tagen unnötige Kontakte mit anderen Menschen meiden. Ich sollte an einer Veranstaltung, die in diesem Zeitraum stattfindet, keinesfalls teilnehmen - und auch dann, wenn ich mich gesund fühle. Das gilt ebenso, wenn ich Kontakt mit einer infizierten Person hatte oder aus einer Region komme, in der besonders viele Corona-Fälle aufgetreten sind.

Sollte ich mich unwohl, erkältet oder gar grippeartig fühlen, nehme ich an keiner Veranstaltung teil. Und das nicht nur, um mich zu schonen, sondern auch, um meine Mitmenschen zu schützen und nicht zu ängstigen.

Der Bundesverband hat den Sektionen empfohlen, Personen, die erkältet scheinen, darauf hinzuweisen, dass ein Kurs oder eine Tour nicht zum Kurieren geeignet ist. Aus Rücksichtnahme gegenüber den anderen Teilnehmenden sollen kränklich wirkende Personen gebeten werden, zu Hause zu bleiben bzw. nach Hause zu fahren.

 

Wie kann ich mich bei einer Tour, einem Kurs oder einer Veranstaltung schützen?

Ich sollte die Präventionsmaßnahmen einhalten. Am allerwichtigsten ist dabei die Handhygiene. Ich sollte meine Hände oft und gründlich mit Seife waschen. Naher Kontakt zu Personen, die erkältet wirken, sollte ich meiden und einen Abstand von 1 bis 2 Metern einnehmen. Dabei sollte ich mich nicht panisch, sondern pragmatisch verhalten. In den allermeisten Fällen ist der Kontakt ungefährlich. Um andere zu schützen, huste und niese ich in die Armbeuge und wende mich dabei ab. Diese Regeln gelten natürlich nicht nur für alle Teilnehmenden sondern auch für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter.

 

Werden die Kosten erstattet, wenn ich absage?

Wer für den finanziellen Schaden aufkommen muss, ist abhängig von der Situation vor Ort. Die Verbraucherzentrale informiert über meine Rechte.

Sobald eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amts herausgegeben wird, kann ich den Reisepreis zurückverlangen. Die aktuellen Reisewarnungen werden auf der Website des Auswärtigen Amts veröffentlicht.

Selbstverständlich steht es mir frei, eine Reise nicht anzutreten oder einer Veranstaltung fern zu bleiben. In dem Fall muss ich dann jedoch unter Umständen die entstandenen Kosten tragen und den Reisepreis oder Eintritt bezahlen.

 

Finden Kletterwettkämpfe statt?

Einige Wettkämpfe mussten bereits abgesagt oder verschoben werden, z.B. die Marmotta-Trophy (Skimo) und die Europameisterschaft im Klettern (verschoben auf Juni; Stand: 15.3.). 

Weitere Informationen folgen ab 16. März.

 

 

Stand: 16.3.2020

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen laufend an die aktuelle Lage und offizielle Vorschriften und Empfehlungen angepasst werden müssen. Wir bemühen uns um eine unmittelbare Aktualisierung der Inhalte, können diese aber nicht garantieren.

 

Coronavirus: Kann ich jetzt noch in die Kletterhalle gehen?

Antworten auf wichtige Fragen

Mehr erfahren
Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf den Betrieb der Kletterhallen? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen. Update 16.3., 12.00 Uhr Sehr viele Kletteranlagen sind behördlich geschlossen. Es ist davon auszugehen, dass der Kletterbetrieb in den nächsten Tagen gänzlich zum Erliegen kommt.   Nicht notwendige Sozialkontakte sollten in den nächsten Tagen maximal eingeschränkt werden.