logo-dav-116x55px

30.03.2019, 14:00 Uhr
Nicolaidis YoungWings Stiftung, Ridlerstr. 31, München

Trauerseminar: Die Berge und ich

Umgang mit dem Bergtod des Partners

Verunglückt der Partner in den Bergen, ist einiges anders. Am 30. März bietet die Nicolaidis YoungWings Stiftung in einem Trauerseminar die Möglichkeit, im offenen Austausch Impulse für den Umgang mit schwierigen Fragen zu erhalten.

Bergtod - und dann?

Wenn der Partner in den Bergen verunglückt, drängen sich Fragen nach Verantwortung und Schuld auf. Zusätzlich belastet oft eine öffentliche Berichterstattung. Mitunter wird die vermeintliche Risikobereitschaft des Verstorbenen auch im direkten Umfeld verurteilt. Hinzu kommt: Ein Ort, der für andere Abenteuerspielplatz und Erholungsraum ist und auch für einen selbst (vielleicht) bis dato war, wird von den schlimmstmöglichen Bildern besetzt.

 

Fragen und Impulse

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung möchte an einem Nachmittag Trauernde zusammenbringen, die sich mit all diesen Fragen beschäftigen müssen. Gemeinsam mit zwei erfahrenen Trauerbegleitern entstehen Impulse auf Fragen wie:

 

Wie kann ich mein eigenes Verhältnis zu den Bergen und der Natur neu gestalten? Können die Berge trotz der schmerzhaften Erinnerungen eine Ressource sein? Wie gehe ich mit Freunden um, mit denen ich früher in den Bergen war und die sich weiterhin gerne in den Bergen bewegen? Was kann ich einem Umfeld entgegensetzen, das über das Verhalten meines Partners urteilt? Wie gehe ich mit meiner eigenen Wut und meinem eigenen Unverständnis um? Wer kann mir helfen, das Geschehene zu begreifen? Wie finde ich einen guten Umgang mit der Unfallstelle?

 

Die Impulse können sowohl in der akuten Trauer – ergänzend zu einer laufenden Trauerbegleitung – als auch nach längerem Abstand wertvoll sein.

 

Mehr Informationen

Die Berge und ich – Umgang mit dem Bergtod des Partners

Am: Samstag, 30. März 2019, 14 – 18 Uhr

Ort: Nicolaidis YoungWings Stiftung, Ridlerstr. 31, 80339 München

Kosten: 10 Euro

 

Weitere Info auf der Website der Nicolaidis YoungWings Stiftung.