logo-dav-116x55px

Mit dem Lawinencamp der Expedition nähergerückt

26.02.2016, 22:05 Uhr

Das Team des Expeditionskaders der Damen schreitet in großen Schritten auf das Abschluss-Highlight der dreijährigen Ausbildung im Expeditionsbergsteigen zu. Nur wenige Ausbildungsblöcke gibt es 2016 noch zu absolvieren, um im Herbst gut geschult zur DAV geförderten Expedition aufzubrechen.

Einer davon ist das Lawinencamp, das mittlerweile bereits traditionell vom Lawinenexperten Chris Semmel durchgeführt wird. Dieses fand in der letzten Februarwoche auf der Franz-Senn-Hütte statt. Teilnehmerin Veronika Krieger berichtet.

 

 

 

Erst Schrecksekunde, dann ein Grinsen!

Wumm! … Die Schneedecke sackt ab.

Nach einer Schrecksekunde, macht sich ein Grinsen in unserem Gesicht breit. Ziel erreicht. Wir sind im Stubaital nahe der Franz-Senn Hütte und lernen und üben die Beurteilung der Schneesituation und das Verhalten im Ernstfall. Zur Seite steht uns dabei mit Chris Semmel, ein wahrer Spezialist auf diesem Gebiet.

 

Das Wummgeräusch, das wir gerade erzeugt haben, weist auf eine Schwachschicht in der Altschneedecke hin. Im flachen Gelände überprüfen wir, ob diese von uns gestört werden kann, ohne dass gleich ein Schneebrett abgeht. Bei der geringen Schneeauflage dieses Winters funktioniert das ziemlich gut. Die Lawinensituation ist spannend und somit perfekt für unser Wochenende.

 

Während dieser Tage sammeln wir aber nicht nur Wummgeräsche, sondern studieren Lageberichte,  beurteilen oberflächlich sichtbare Gefahrenstellen, graben Schneeprofile und machen Tests zur Lage der Schwachschicht und Bruchfortpflanzung. Außerdem üben wir auch das Auffinden, Sondieren und Ausgraben von Verschütteten. Fazit unseres Lawinengurus: „In 10 Minuten 6 ist ziemlich gut.“

 

Theorie wird natürlich auch durchbesprochen und am Abreisetag navigieren wir mit Marschzahl oder GPS in einem imaginären Whiteout. Beim abendlichen gemütlichen Zusammensitzen bauen wir noch schnell eine Teambildungseinheit ein. Wir verbünden uns alle beim Mäxchenspielen gegen Chris. Chris, deine Verliererschulden stehen übrigens noch aus! Vielen Dank aber für die informativen Tage, fürs in der Kälte ausharren und für die gute Stimmung während der Tage