logo-dav-116x55px

DAV Nachwuchscamp Rissklettern - jetzt bewerben!

13.07.2021, 10:33 Uhr

Beim Nachwuchscamp Rissklettern sollen die wichtigsten Techniken fürs Klettern und Klemmen in verschiedenen, schwierigen Wänden ausgebildet werden. Im sächsischen Sandstein finden sich beste Voraussetzungen dafür.

Gute Allround-Alpinisten können nicht nur auf Kalkplatten oder Leisten zupressen, sondern auch Rissklettern. Da diese Kletterdisziplin hierzulande aber ein Nischendasein fristet, widmet der Deutsche Alpenverein ihr 2021 wieder ein Nachwuchscamp für ambitionierte junge Alpinisten.

 

 

 

Trotz Corona und derzeitigem Lockdown hoffen wir diesen Sommer ein Nachwuchscamp durchführen zu können. Der DAV bietet diese Ausbildungswochen an, um ambitionierte Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer Entwicklung zu leistungsstarken und verantwortungsbewussten Alpinisten zu unterstützen. Außerdem können die Trainingscamps - insbesondere dieses - eine gute Vorbereitung sein, sollten Teilnehmer und Teilnehmerinnen dem DAV Expedkader liebäugeln. Geleitet werden die Trainingscamps von professionellen Bergführern und Bergsteigern, die auf den jeweiligen Bereich spezialisiert sind.

 

Neben dem Nachwuchscamp Rissklettern werden unter anderem auch Themen wie Alpinklettern, Bigwall, Winterbergsteigen, Skialpinismus oder Hochtouren angeboten, wobei die Auswahl aber jährlich variiert.

 

 

 

Darum geht's:

 

„Gelbe Friends braucht man nicht: Aus Handrissen fällt man nicht raus!“ Das ist natürlich eine überzogene Floskel. Aber was verbirgt sich hinter diesem oder anderen Sprüchen? Das Nachwuchscamp soll eine Grundlagenausbildung des Risskletterns vermitteln, sodass danach diese Frage jeder Teilnehmer selber beantworten kann. Die wichtigsten Themen sind:

 

  •  Technik, Taktik und Risikomanagement beim Trad-/Rissklettern
  •  Verbessern des persönlichen Könnens im Rissklettern
  •  Ausbildung „ Legen mobiler Sicherungen beim Klettern“
  •  Ausbildung verschiedener Risstechniken (Finger- Hand – Faust- und Körperriss und Kamin)
  •  Begehung von Kletterrouten mit den verschiedenen Risstechniken

 

 

Teilnahmevoraussetzungen

 

Teilnehmen können DAV-Mitglieder/innen im Alter von 14–22 Jahren, deren Kletterkönnen im Klettergarten mindestens im oberen VII. Grad (UIAA) liegt. Außerdem wird Erfahrung im Alpinklettern und die dafür notwendige Sicherungstechnik vorausgesetzt. Die Auswahl erfolgt über Leistungsnachweise (Tourenbericht), wobei Alter und Geschlecht berücksichtigt werden.

 

Daten:

Termin: 27.06.2021 -04.07.2021

 

Ort: Sächsische Schweiz.

 

Unterkunft: Privathütte

 

Preis: € 250 TN-Beitrag, alle weiteren Kosten übernimmt der DAV im Rahmen der Nachwuchsförderung

 

Leistung: Unterkunft, Verpflegung, Ausbildung und Betreuung durch Bergführer (pro Bergführer 3–4 Teilnehmer)

 

Corona-Hinweis: Leider lässt sich derzeit nahezu keine Veranstaltung im Sommer mit Sicherheit planen. Wir sind aber zum jetzigen Zeitpunkt optimistisch, das Camp wie geplant durchführen zu können - sollte dies aufgrund von Coronaauflagen nicht möglich sein, kann es jedoch auch zu einer kurzfristigen Absage kommen. Im Fall einer coronabedingten Absage durch den DAV fallen selbstverständlich keinerlei Kosten für die Teilnehmer an.

 

Haftung/Versicherung: Die Maßnahme ist im Rahmen der DAV-Haftpflichtversicherung versichert, die Teilnehmer im Alpinen Sicherheits-Service des DAV.

 

Leitung: Rainer Treppte

 

Anmeldung:

Tourenbericht (nur relevante Touren) und kurzes Motivationsschreiben, Angaben von Geburtsdatum und Sektionszugehörigkeit, vollständiger Adresse, Telefonnummern und E-Mail bis zum 06. Juni 2021 an:

 

DAV Leistungssport gGmbH

Philipp Abels

Anni-Albers-Str. 7

80807 München

 

oder an philipp.abels@alpenverein.de

 

 

Alpines Nachwuchs- und Förderkonzept des DAV

Ein Überblick.

Mehr erfahren
Der DAV bietet im Bereich Expeditions- und Leistungsbergsteigen verschiedene Unterstützungskonzepte zur Nachwuchs- und Expeditionsförderung an. Ein Überblick.