logo-dav-116x55px

Treffen im Wasgau – klingt nach Alpen, klettert sich pfälzisch!

13.10.2015, 19:05 Uhr

Es ist schon fast zu einem „Jour Fixe“ im deutschen Leistungsbergsteigen geworden: Das 4. Forum Leistungsbergsteigen fand vom 09. bis 11. Oktober 2015 bei herrlichem Herbstwetter in Hauenstein statt und lockte über 20 Alpinisten ins Pfälzer Mittelgebirge. Selbst der weite Weg aus Innsbruck, Zürich und Dresden hielt die Kletterer nicht davon ab, ein gemeinsames Wochenende im südpfälzischen Wasgau, einem der bekanntesten deutschen Buntsandstein-Klettergebiete zu verbringen.

 

Herzblut und Engagement

Wie im vergangenen Jahr, waren auch dieses Mal wieder drei Local Guides vor Ort, die mit viel Herzblut und Engagement „ihre Heimatfelsen“ den Teilnehmern schmackhaft machten. Auch wenn sich in der Pfalz keine Big Walls verbergen, so sind es doch die unterschiedlichen Felsstrukturen wie Risse, Reibungsplatten, Kamine, Kieseleinlagerungen und Wabenwände, die die Kletterei im Buntsandstein zu mehr als nur Sportklettern im Schwierigkeitsgard werden lassen. Die Vielseitigkeit und Abwechslung auf kleinem Raum in attraktiver Landschaft ließen die beiden Tagen schnell vergehen.

 

Aus den 80 Sandsteintürmen und 140 Massiven wählten die Guides Sabina Dopczynska (www.klettern-mit-koepfchen.de), Kletterfotograf Christoph Deinet und Felswart der Vereinigung Pfälzer Kletterer, Hans-Jürgen Cron, den Burghaldefels und den Spirkelbacher Rauhfels zum Klettern aus. Beiden waren fußläufig erreichbar und boten an den zwei Tagen eine ausreichende Auswahl an Routen vom siebten bis zum zehnten Grad. Geklettert wurden Routen wie Magnetfinger, Venice Beach, Kühlschrank oder der Hans-Wenger-Gedächtnisweg.

 

Am Samstag standen neben der reinen Kletterei auch wieder zwei Vorträge auf dem Programm. Alexandra Albert, Sportmentaltrainerin der DAV Expeditionskader (www.physiomental-training.de),

hielt am Samstag Vormittag einen Mentaltrainings-Workshop zum Thema „Im Kopf einen Griff voraus - Vom Umgang mit Angst beim Klettern“.

 

Am Samstag Abend gab es wie bei jedem Forumstreffen einen traditionellen Expeditionsvortrag aus den Reihen der Kletterer. Tobias Wolf aus Dresden berichtete von seiner diesjährigen Expedition nach Patagonien. Zeit für geselliges Beisammensein war ebenfalls wieder ausreichend vorhanden. So konnten vergangene Projekte und mögliche zukünftige bei zünftigem Herbergsessen (www.herberge-hauenstein.de) mit Pfälzer Bier und Wein ausgetauscht werden.