logo-dav-116x55px

Berge bilden!

29.09.2015, 09:40 Uhr

Bildung ist in aller Munde! Kaum eine Nachrichtensendung vergeht, ohne dass über frühkindliche Bildung, PISA-Studien, das achtjährige Gymnasium oder andere Bildungsthemen berichtet wird. Die Politik hat Deutschland zur „Bildungsrepublik“ ausgerufen und in den Familien und Peergroups ist Bildung seit jeher ein Dauerthema, wenn es um Einschulung, Studium und Berufsausbildung geht. Und auch der DAV setzt sich als großer Bildungsträger der Zivilgesellschaft seit jeher für das lebenslange Lernen seiner Mitglieder und aller Bergsportbegeisterten ein.

 

Der DAV setzt sich für die lebenslange Bildung von Menschen ein.

Er . . .

  • unterstützt Mitglieder und Nichtmitglieder darin, Bergsport, Bergsteigen und Alpinismus frei, selbständig und verantwortlich ausüben zu können und insbesondere risikobewusst und unfallfrei unterwegs zu sein,
  • setzt sich für Naturschutz und Nachhaltige Entwicklung der Natur- und Kulturräume in den Alpen und Mittelgebirgen und der Umwelt im Allgemeinen ein,
  • fördert das Wissen und Können der ehrenamtlichen wie haupt- und freiberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und legt Wert darauf, bei ihren Bildungsaktivitäten ein hohes fachliches und pädagogisches Niveau zu erreichen,
  • ist der Auffassung, dass Bergsport, Bergsteigen und Alpinismus auch der Persönlichkeitsbildung dienen, also der Förderung von Werten, wie sie im Leitbild des DAV formuliert sind,
  • ist davon überzeugt, dass die gemeinsame Ausübung von Bergsport, Bergsteigen und Alpinismus die soziale Kompetenz sowie die Teilnahme und Teilhabe an der Gesellschaft fördern.

 

Um diese Aufgaben auch in Zukunft erfolgreich erfüllen zu können und die Rahmenbedingungen von Bildung weiter zu verbessern, hat der DAV-Bundesverband einen fachlichen Orientierungsrahmen Bildung, eine Bildungskonzeption und ein Bildungsberichtswesen erarbeitet. Ein wesentliches Merkmal des richtungsweisenden Projekts ist es, dass alle im DAV-Bundesverband mit Bildungsaufgaben befassten Organisationsbereiche – Bergsport und Bergsteigen, Natur und Umwelt, Hütten/Wege/Kletteranlagen, Kultur und die besonderen Zielgruppenbereiche Jugend sowie Familie und Senioren – in den Jahren 2013 bis 2015 gemeinsam an dieser Aufgabe gearbeitet haben.

 

Bildungsbericht

 

 

Der erstmalig vorliegende Bildungsbericht des DAV dokumentiert zusammengefasst die Leistungen des DAV in seiner Bildungsarbeit. Neben dem Informationsanspruch soll diese Berichterstattung auch den Anspruch des DAV nach starker Positionierung in der Bildungslandschaft - im Sport und der Gesellschaft - erfüllen. Es geht dabei aber nicht nur um Werbung für die Bildung im DAV. Auch die Bildungsverantwortlichen im DAV selbst sollen den Bericht zur eigenen Lagebestimmung, Auswertung und Zielefindung nutzen. Er schärft auch den Blick für die Querschnittsfunktion der Bildung im DAV oder mit anderen Bildungsträgern. Damit die inhaltliche Seite nicht zu kurz kommt, ist der Bildungsbericht mit Praxisbeispielen und Statements von Lernenden und Lehrenden aus den Sektionen angereichert.

 

Orientierungsrahmen Bildung

 

 

Von besonderer Bedeutung für die Bildung im DAV ist der ab Mitte 2015 vorliegende fachliche „Orientierungsrahmen Bildung“, der für die Bildungsarbeit ein wichtiges Grundsatzpapier  darstellt. Er ist das theoretische Fundament aller Bildungsarbeit im DAV und verfolgt die grundsätzliche Idee, eine ordnende Gesamtorientierung herzustellen, neue fachliche Impulse zu setzen und so die Qualität der Bildungsarbeit im DAV zu sichern und weiter zu entwickeln.