logo-dav-116x55px

Neue Ausbildungsstruktur Bergsport Sommer 2022

23.09.2021, 14:25 Uhr

Hier stellen wir vor, was sich ab 2022 im Bereich der Trainer*in-Lehrgänge Bergsport Sommer ändert und welche weiteren Anpassungen und neue Ausbildungen perspektivisch in den Folgejahren umgesetzt werden sollen.

 

Informationen zu den einzelnen Ausbildungen 2022 finden Sie auf unserer neuen Buchungsplattform: Bergsport Sommer 

 

Vorrangige Ziele

 

  • möglichst direkte Ausbildungswege zu ermöglichen, welche der primären Motivation und den Kompetenzen der Teilnehmenden entsprechen
  • die Entwicklung des (alpinen) Know-Hows während der gesamten Ausbildungszeit noch gezielter als bisher zu entwickeln, v.a. auch mehr Praxislernen auf den Lehrgängen sowie zwischen den einzelnen Lizenzstufen zu ermöglichen
  • auf klimawandelbedingte Situationen zu reagieren, welche v.a. im Bereich der Gletscher- und Hochtourenausbildung im derzeitigen Ausbildungssystem / den derzeitigen Standorten zunehmend zu Schwierigkeiten führen
  • die Zufriedenheit und Motivation aller an der Ausbildung Beteiligten zu stärken und v.a. der Überforderung angehender Trainer*innen entgegenzuwirken
 

  • Trainer*in C Klettersteig (ab 2022)

Ab dem Jahr 2022 findet die Ausbildung zum/zur Trainer*in Klettersteig als eigenständiger Ausbildungsweg statt. Ein vorausgehender Abschluss Trainer*C Bergsteigen ist damit nicht mehr Voraussetzung, folglich kann die Ausbildung auf der Ebene der Lizenzstufe C angesiedelt werden. Die Ausbildungsschwerpunkte liegen im neuen Lehrgang 1 auf talnahen Klettersteigen (C/D) mit einfachen bis mäßig anspruchsvollen Zu- und Abstiegen, im Lehrgang 2 dann auf alpinen Klettersteigen mit anspruchsvollen Zu- und Abstiegen, auch in weglosem Gelände sowie im Firn.
In Summe entsprechen die Ausbildungsinhalte und -Anforderungen innerhalb der Disziplin „Klettersteig“ in etwa dem bisherigen Trainer*in B Klettersteig.

 

  • Grundlehrgang Alpin      (ab 2022)

Der neue Grundlehrgang Alpin ersetzt ab 2022 den bisherigen Lehrgang 1 Trainer*in C Bergsteigen und dient dem Erwerb grundlegender alpiner Fähigkeiten und alpinem Wissen als Basis für alle Folgeausbildungen in den Disziplinen Bergsteigen/Hochtouren und Alpinklettern.

Absolventen*innen erhalten eine persönliche Laufbahnempfehlung zur Gestaltung des weiteren Ausbildungsweges und können lizenzierte alpine Trainer*innen bei der Ausbildungsarbeit bereits als Hilfskraft unterstützen.

 

  • Trainer* C Alpinklettern (ab 2023)

Ab 2023 wird innerhalb der Disziplin „Alpinklettern“ ebenfalls ein Abschluss auf C-Ebene angeboten. Den vielen Interessenten in diesem Themenfeld soll hiermit die Möglichkeit gegeben werden, einen in Punkto Zeitaufwand und Anforderungen leichteren Zugang zu einem Abschluss zu ermöglichen und gleichzeitig langfristig eine breite Basis für die Ausbildung Trainer*in B Alpinklettern zu garantieren.

 

  • Weg zum/zur Trainer*in B Hochtouren (ab 2023)

Die Ausgestaltung des Ausbildungsweges zum/zur Trainer*in B Hochtouren ist derzeit im Detail noch in Planung. Die neue Gesamtstruktur eröffnet jedoch neue Möglichkeiten, sei es durch die weitere Einführung einer neuen Ausbildung Trainer*in C Hochtouren und/oder einem vorgeschalteten Modul „Eis und Spaltenbergung“ für Trainer*innen C Bergsteigen sowie Alpinklettern.

Trainer*in B Bergwandern in der Prävention (ab 2022)

Bereits im kommenden Jahr (2022) planen wir eine Pilotausbildung zum/zur Trainer*in B Bergwandern in der Prävention. Diese organisieren Sektions-Führungstouren im Rahmen des DOSB-Standardprogramms „Sport pro Gesundheit“. Dabei vermitteln sie Wissen und Können über Stressprävention in den Bergen anhand von Wanderungen mit angeleiteten Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen.