logo-dav-116x55px
Bewirtschaftete Hütte / Kategorie I

Bruno Verst

83486 Ramsau

Inhaber

DAV Sektion München

Bewertungen
(31 Einzelbewertungen)

Informationen zum Bewertungssystem finden Sie hier.
  • Ergebnis einschränken

    Geschlecht:
    Alter:
    Unterwegs als:
Bewerteter Bereich Ergebnis
Gesamtbewertung
3.8
Eindruck zur Hütte
3.5
Hüttenteam (Freundlichkeit und Service)
3.8
Sauberkeit
4.0
Speisen (Qualität und Preis/Leistung)
4.0
Gemütlichkeit
3.8
Schlafplatz (Ausstattung und Stauraum)
3.9

Lob & Tadel

(23 Einträge)
Sauber, modern - Waschraum? - Bewertet am 30.09.2019 von Ingo

Das ganze Haus ist top sauber. Das essen und die Preise top.
Aber der Architekt der den Waschraum entworfen hat sollte sich mal bei vollem Haus waschen und die waschbecken sauber machen. Die Spiegel wurden so groß und flächig montiert, dass man vom Flur aus ein rundum Bild von den Gästen bekommt. Und die Becken mit flachem Boden laden dazu ein dass alles im Becken liegen bleibt. Klar dass es im Gastraum entsprechend roch.

Watzmannhaus - ein Traum! - Bewertet am 07.09.2019 von Conny

Beste Lage, das Watzmannhaus wurde toll renoviert und ist gleichzeitig total gemütlich (Stube) geblieben. Sehr sehr leckeres Essen und großzügige Portionen, motiviertes und nettes Hüttenteam, trotz totaler Auslastung waren alle entspannt, sehr gut organisiert und immer freundlich. Der Blick zum Sonnenuntergang und -aufgang ist traumhaft. Wir kommen auf alle Fälle wieder!

Waschmöglichkeit - Bewertet am 05.09.2019 von Matto

Guten Tag,

vom 30. auf 31.08.19 hatte ich eine Übernachtung auf der Watzmannhütte um eine Watzmannüberschreitung zu machen. Als dann die Bettenzuteilung erfolgte, hatte man auch Zugang zu den Waschräumen. Dort bot sich dann ein sehr trauriges Bild, was die Wasserversorgung anging. Selbstverständlich erwarte ich keine Duschen, auch kein Trinkwasser, aber ein ausreichende Fließmenge aus dem Wasserhahn wäre durchaus wünschenswert. Die Menge die aus dem Hahn geflossen ist, reichte gerade aus, um nicht zu Tropfen, wenn am Nachbarwaschbecken der Hahn geöffnet wurde versiegte das Wasser komplett. Es war tatsächlich nicht möglich, sich adäquat zu waschen. Um mir das Gesicht nass zu machen und den Kopf zu benetzen, benötigte ich mehrere Minuten ........ . In Anbetracht, dass aus den Zapfhähnen das Bier in voller Stärke strömt, was selbstverständlich auch zu unmengen an Urin führt, sollte man auch erwarten können, dass genausoviel Flüssigkeit aus den Wasserhähnen kommt. Erst recht bei 27€/N

sehr gute Hütte wie man es sich als Wanderer wünscht - Bewertet am 04.09.2019 von eine begeisterte Wanderin

Das Watzmannhaus ist eine sehr schön Hütte, toll gelegen. Die Wirtsleute sind sehr nett, hilfsbereit und das Essen ist sehr lecker und ausreichend. Ich persönliche finde es immer traurig, wie sehr sich viele Hütten verändern, weil sie größer werden, Warmwasser und Duschen anbieten, das urige verloren geht. Das Watzmannhaus bietet diesen Komfort nicht, und ich finde es gut, weil es das eigentliche Prinzip der Hütten weiterführt! Wer sich auf dem Watzmannhaus wäscht, merkt mit wie wenig Wasser man eigentlich auskommt und welche Verschwendung wir ansonsten verursachen. Das Matzratzenlager war sehr geräumig, unheimlich viel Stauraum und Haken zum Klamotten aufhängen, was in den meisten anderen Hütten Mangelware ist.
Ich kann die Hütte nur empfehlen. Und liebe Leute, eine Hütte ist einfach kein Hotel, wenn Ihr Komfort liebt, dann bleibt lieber im Tal!

abgesehen vom unverschuldeten Wassermangel alles gut - Bewertet am 27.07.2019 von Christian

Aufgrund des Wassermangels gibt es keine Dusche und in den Waschräumen nur mit Mühe genug Wasser für Katzenwäsche. Trinkwasser gibt es dafür jederzeit gegen eine kleine Spende für die Bergwacht. Essen, Service und Lager waren gut.

Tolle Hütte mit bestem Blick - Bewertet am 15.06.2019 von Ireamibergsteigerteam

Ausgezeichnete Hütte. Sehr freundlich. Traumhaften Blick. Besonders preiswert für DAV Mitglieder (sowohl essen als auch Übernachtung). Ein größeres Frühstücksangebot wäre vielleicht besser.

Das Watzmannhaus nach der Renovierung - Bewertet am 11.06.2019 von Stefan

In der frühen Saison 2019 wurden wir im Watzmannhaus empfangen. Das Hüttenteam war immer freundlich und die Zimmervergabe war zügig um 15:30. Wir wurden sogar zum Zimmer geführt. Wir bekamen ein 2er Zimmer. Die renovierten Zimmer und Waschräume sind für eine Berghütte phänomenal. Dem einen oder anderen vielleicht zu hoher Standard, aber uns gefiehl's.
Das Essen war gut und lecker, wenngleich das Bergsteigeressen größer portioniert sein könnte. Dafür ist die Auswahl ziemlich groß.
Großer, gut ausgebauter Trockenraum mit ausreichend Platz.
Alles in allem macht diese große Hütte nach der Renovierung einen sehr einladenden Eindruck, nicht zuletzt weil aktuell wohl nur 100 Plätze vergeben werden und die Hütte deswegen noch nicht wieder dem Massenandrang standhalten muss.

Massenabfertigung - trotzdem freundlich - Bewertet am 12.09.2018 von Sascha

Ein Bergsteigeressen sollte eine gewisse Sättigung herbeiführen. Habe auf deutlichst(!) entlegenderen Hütten schmackhafteres Essen in größeren Portionen bekommen...
Trotz Umbau jedoch gut organisiert!

Erfahrungsbewertung - Bewertet am 05.09.2018 von Schwamm

1. Trotz DAV Zugehörigkeit kein verbilligtes Übernachten bekommen.
OK, meine Tochter hatte versehentlich den Ausweis Ihrer Tochter dabei.
Alle anderen Familienmitglieder ihren eigenen. Vom Hüttenpersonal wurde keine Kulanz gewährt obwohl man die Vereinszugehörigkeit und den bezahlten Jahresbeitrag hätte nachweisen können. Sehr unfreundliche abweisende Antwort.
2. Unglaublich laut und Unruhe auf den Fluren.

Naja - Bewertet am 03.09.2018 von Stefan Buck

Wir stiegen von der Wimbachbrücke am 06.08.2018 zum Watzmannhaus auf.
Eintreffen hatten um 1400.
Wir betraten die Hütte und fragten um einen Schlafplatz. Die unfreundliche Antwort lautete : "Kommen Sie um 16 Uhr wieder, da haben wir Anmeldung".
Auf Frage ob denn eine Übernachtungsmöglichkeit grundsätzlich zur Verfügung stehe, sagte man uns kurz und knapp: " Das sehen wir dann".
Wir hatten also nur die Möglichkeit zu warten und zu hoffen oder den Rückweg anzutreten.
Wir hatten Glück und bekamen einen Platz im Lager.
Bei der Einweisung erklärte man uns dass absolute Wasserknappheit herrsche und falls wir uns zu lange im Waschraum aufhielten , dieser abgeschlossen werde.
Trinkwasser könnten wir aber am nächsten Tag kaufen für 4 Euro je Liter.
Wollte man um 22 Uhr noch einwenig gemütlich in der Nacht den Watzmann geniessen wurde man aufs unhöflichste wie ein kleiner Junge ins Bett gejagt.

Wir für unseren Teil besteigen diese , unserer Sicht nach unfreundliche Hütte nie wieder.

Beantwortet am 04.09.2018

Lieber Stefan,
es tut uns leid zu hören, dass Du keinen schönen Aufenthalt auf dem Watzmannhaus hattest! Wir empfehlen Dir vor allem in der Hochsaison (Sommer, Wochenenden) immer die Schlafplätze zu reservieren. Viele Hütten sind in dieser Zeit bereits sehr weit im voraus ausgebucht. Auf Grund des heißen und trockenen Sommers herrscht auf vielen Hütten Wasserknappheit, so dass die Wirtsleute gezwungen werden die Wasservorräte extrem einzusparen. Die Versorgung des Watzmannhaus ist sehr aufwändig und teuer, daher sind die Preise höher in einem Gasthaus im Tal. Bitte habt Verständnis dafür, dass man gerade etwas schärfere Maßnahmen durchführen muss. Laut der Hütten-und Tarifordung des DAV ist ab 22 Uhr absolute Hüttenruhe - manchmal ist es nicht ganz einfach die Hüttengäste an diese Regel zu errinnern :) Wir wünschen Dir weiterhin schöne Hüttenaufenthalte und einen schönen Herbst. Herzliche Grüße, DAV Ressort Hütten & Wege

Wassermangel - von Hygiene keine Rede - Bewertet am 19.08.2018 von Andreas

Es war nur 1 Toilette (H) geöffnet und Händewaschen bei 1mm-"Wasserstrahl" eigentlich unmöglich. Im Waschraum ähnliche Zustände. Ich schätze, es waren ca. 80-100 Übernachtungsgäste da. Dazu noch Tageswanderer. Jede Jugendherberge müsste unter solchen Bedingungen sofort schließen! Ich bin kein Freund von Luxus, aber das war viel zu wenig bzw. unverantwortlich.

Beantwortet am 20.08.2018

Lieber Andreas,
danke für dein Feedback zum Watzmannhaus.
Der Wassermangel auf der DAV-Hütte ist selbstverständlich ärgerlich. Die derzeit gebietsweise starke Dürre in Deutschland macht nicht nur Landwirten zu schaffen, sondern auch die Hüttenwirten, die auch maßgeblich vom Regen abhängig sind.
Wir hoffen dein nächster Aufenthalt auf unseren Alpenvereinshütten wird wieder zu deiner Zufriedenheit ausfallen.
Dein DAV-Team

Passt soweit - Bewertet am 01.08.2018 von JDK

Da sich die Hütte momentan im Umbau befindet, lässt sich ein realistisches Urteil kaum fällen. Der Stauraum im 15er-Lager ist durchdacht, aber nicht üppig. Es geht. Essen war okay, nicht überragend. Waschraum bedingt durch dem Umbau sehr spartanisch, ich gehe davon aus dass das hinterher besser wird. :) Hat aber gepasst, es gab Wasser, das ist die Hauptsache! Und ich kam kurzfristig noch unter, auch darüber war ich sehr froh! Man merkt halt leider dass man auf der Hütte als Bergsteiger in der Minderheit ist, das stört etwas... ist aber von der Sektion offenbar so gewollt durch die massive Promotion...

BK - Bewertet am 13.07.2018 von Bernhard

Renovierung des Hauses war noch nicht abgeschossen, deshalb konnte unser Bettzimmer nicht bezogen werden, aber das angebotene Lager war auch ok. Wir hatten keine Nachteile, und das Team hat dies super gemeistert.

Mit Herz und Verstand geführte DAV-Hütte - Bewertet am 18.06.2018 von AnnaK

Sehr freundliches Hüttenteam, herzlicher und angenehmer Aufenthalt. Das Essen war sehr lecker, die Auswahl der Karte bietet für jeden Geschmack etwas. Gut funktionierender Trockenraum. 1A - wir kommen gerne wieder!

Überdurchschnittlich - Bewertet am 18.09.2017 von Georg

Los gehts schon mit der Reservierung. Absolut unkompliziert ohne Reservierungsgebühr. Personal stets freundlich. Sehr gut organisierte Hütte. Lagerverteilung persönlich durch das Personal erspart erheblich späteren Stress. Preisleistungsverhältnis m.E. top - im Vergleich zu anderen ähnlich beliebten AV-Hütten. Auch das Frühstück reichlich. Ach gäbs doch mehr solche Hütten

Muffliger Hüttenwirt - Bewertet am 29.08.2017 von Michael

Sehr unfreundlicher Hüttenwirt! Schade für sein freundliches und fleissiges Hüttenteam!

Tolle Lage, aber Service sollte besser sein - Bewertet am 31.07.2017 von Dagmar

Das Team ist recht unflexibel:
Wir waren um 14 Uhr auf der Hütte, mussten aber bis 16 Uhr warten bis uns unser Zimmer zugewiesen wurde.
Ebenso das Auffüllen der Wasserflaschen am Abend: wir wollten bereits um 20 Uhr schlafen gehen, aber das Auffüllen war erst um 21:30 möglich.
Der Männerwaschraum war dreckig und stinkend - der Frauenwaschraum war zu jeder Zeit sauber.
Im Schlafraum war Schimmel an der Wand und im Bett ein benutztes Taschentuch eines Vorbenutzers.
Die Hütte ist für uns eine notwendige Unterkunft vor der Watzmannbesteigung, ich erwarte keinen Luxus, aber ein wenig Flexibilität und ein Mindestmaß an Sauberkeit.
Das Essen ist lecker, wenn auch nicht üppig. Und der Gastraum ist gemütlich einfach.

Die Buchung war übrigens völlig unkompliziert: ein Telefonat ein halbes Jahr vorher und alles hat reibungslos geklappt - hierfür ein dickes Lob!

Glutenfreies Essen - Bewertet am 08.06.2017 von Gert Heiderich

Ich habe Zöliakie und mich sehr gefreut, dass es dort glutenfreie Speisen gibt. Die Köchin hat selber Zöliakie. Diese Herberge kann ich diesbezüglich empfehlen. Nochmals vielen Dank an das Hüttenteam.

Ausstattung Winterraum - Bewertet am 05.01.2017 von Thorsten Schneider

Zunächst einmal freue ich, das der Winterraum offen und nicht verschlossen ist, wie es leider immer häufiger bei Winterräumen der Fall ist. So geht doch im winterlichen Gebirge ein Teil der Funktion der "Schutzhütte" immer mehr verloren. Hier nicht!!!

Über die Ausstattung des Winterraums war ich dann doch ein wenig enttäuscht. Eine Biertischgarnitur als Sitzgruppe ist wohl eher als pragmatisch anzusehen. Das gar kein Topf zum Schneeschmelzen genutzt werden konnte, da es einfach keinen gab, hat mich geärgert. Das ist ein Mindeststandard für einen Winterraum!

Watzmannhaus - Bewertet am 14.11.2016 von Andy

Das Watzmannhaus hat den Vorteil, dass es keine Alternative gibt, wenn man die Überschreitung vor den Massen starten möchte. Die Wirtsleute waren sehr unfreundlich. Den Liter Trinkwasser gab es erst ab halb zehn Uhr. Da wir vor halb zehn schlafen gehen wollten, fragten wir, ob wir den Liter Wasser schon vorher bekommen könnten. Nach langem hin und her, bekamen wir das Wasser. Warum man sich so quer stellen muss, erschließt sich mir nicht. Ebenso gab es auch ab halb zehn erst die Möglichkeit, sich zu waschen. Vorher waren die Waschräume verschlossen. Das nächste mal würde ich die Tour lieber von der anderen Seite starten, um sich hier nicht die Laune verderben zu lassen.

Bewertet am 12.09.2016

Danke für die gute Versorgung bei unserem Aufenthalt!
Auf der Hütte herrschen klare Regeln und eine straffe Organisation, das wirkt manchmal etwas unflexibel, ist aber effizient.
Danke, dass eine tierfreie Versorung möglich war, auch im Lunchpaket!

Bewertet am 05.09.2016

Die Watzmannhütte ist essentieller Zwischenhalt für die Watzmannquerung. Die Hütte ist sauber und moderner wirkend als manch andere. Allerdings war ein sehr großes Manko das Hüttenteam. Insbesondere der Wirt war unfreundlich. Das Frühstück konnte erst ab 6 Uhr bestellt werden, wodurch wertvolle Zeit für die folgende Wanderung verloren ging.

Bewertet am 28.07.2016

Vielen Dank ans Hütten-Team für einen gelungenen Aufenthalt. Anhand der anderen negativen Kommentare haben wir ernsthaft überlegt, auf eine andere Hütte auszuweichen, was wir zum Glück NICHT getan haben. Dass man in 1.900 m mal etwas Engpässe beim Wasser etc. haben kann, sollte jedem bewusst sein, der sich auf den Weg dorthin macht. Also: beide Daumen hoch!!