logo-dav-116x55px
Bewirtschaftete Hütte / Kategorie I

Albrecht Jetter
Spiegelbachweg 1 1
6458 Vent

Inhaber

DAV Sektion Berlin

Bewertungen
(32 Einzelbewertungen)

Die Einzelbewertungen (Gesamteindruck, Hüttenteam, Sauberkeit, Speisen, Gemütlichkeit und Schlafplatz) fließen erst seit dem Relaunch des Hüttentests 09/2016 in die Gesamtbewertung ein. Informationen zum Bewertungssystem finden Sie hier.
  • Ergebnis einschränken

    Geschlecht:
    Alter:
    Unterwegs als:
Bewerteter Bereich Ergebnis
Gesamtbewertung
3.7
Gesamteindruck zur Hütte
3.6
Hüttenteam (Freundlichkeit und Service)
3.9
Sauberkeit
3.4
Speisen (Qualität und Preis/Leistung)
4.2
Gemütlichkeit
3.7
Schlafplatz (Ausstattung und Stauraum)
3.8

Lob & Tadel

(31 Einträge)
Beruf(-ung) verfehlt?! - Bewertet am 12.09.2017 von Bene

Durch schlechtes Wetter mussten wir die Tour umplanen und wollten zur nächsten Hütte weiterziehen. Dies teilten wir bei Ankunft dem Wirt mit. Aussage war, wir sollen ihm sagen wie wir uns entschieden haben. Unsere Ausrüstung sollten wir auf die Betten zwischen das Chaos der Handwerker legen. Zimmer und Gaststube kalt und ungemütlich. Sagten dem Wirt das wir weitergehen, nach Moralpredigt rauswurf. Die gesamt ca. 60€ für Suppe und Tee nahm er von uns trotzdem gerne. Ohne etwas davon zu wissen wurde Kollege nach dem Toillettengang fast handgreiflich in die Kälte befördert, weil "die 2 Minuten rum waren". Bei Sturm und Eiseskälte sich anziehen müssen, sollte man auf einer Berghütte nicht erwarten...
Wir sollten uns Gedanken machen über das was wir getan hätten, das Ergebnis ist: Bei dem Wirt, nie wieder!

Beantwortet am 30.11.-0001

Ja , es ist korrekt. Ich habe Euch recht harsch aus der Hütte komplimentiert.

Am Ende der Saison bin ich als Hüttenwirt schon frustriert von den vielen kurzfristigen Stornierungen und Nichterscheinen auf der Hütte ohne Absage.

Es ist die Selbstverständlichkeit, mit der man in hochalpiner Umgebung eine komplette Infrastruktur erwartet und dann diese Leistung nach Gusto eben abruft oder auch nicht, auch wenn eine Reservierung ein abgeschlossener Vertrag ist. Pacta sunt servanda sagt der Lateiner dazu.

Im jeden Hotel im Tal und in der ganzen Welt hinterlegst Du selbstverständlich Deine Kreditkarte oder zahlst bei der Reservierung eine Anzahlung und wenn Du um 12.00 Uhr kommst, dann zahlst Du überall ob in Vent oder in Singapur den vollen Preis. Es gibt erfreulicherweise auch noch die Gäste , die sich abmelden und von sich aus eine Stornierungsgebühr zahlen oder wenigstens anbieten.

P.S. Im Winterraum fanden Flaschnerarbeiten statt.

Schlossherr lässt grüßen... - Bewertet am 12.09.2017 von Tom

Mut- + Hintereisspitzen von Hochjochhospiz wegen schlechtem Wetter nicht möglich. Überlegung nur einen Mittagsstopp einzulegen um am nächsten Tag die Wildspitze von der Vernagthütte zu besteigen, da Wetterbesserung in Sicht.
Ankunft gegen 11. Wirt bat darum Bescheid zu geben ob wir bleiben. Wir hatten reserviert. Klamotten sollten wir in dem vollgemüllten Winterraum zwischen arbeitenden Handwerkern auf die Matratzen werfen. Gaststube kalt und wenig einladend. Rest meiner Seilschaft wurde vom Wirt trotzdem in die Zimmer geführt. Taktik?
Nach dem Essen wollten wir um 12 die Rechnung zahlen und aufbrechen. Der Wirt kommt und hält uns eine völlig überzogene und aggressive Moralpredigt auf unterstem Niveau: „Schnauze voll von solchen Gästen“… „Kosten“…. etc. Fazit: Nachdem wir ca. 60 Euro dort bezahlt haben, hatten wir "2 Minuten" um die Hütte zu verlassen. Ein Kollege wurde nach diesem Ultimatum vor die Tür esetzt, ohne sich vorher fertig anziehen zu können. Er musste noch zur Toilette.

Gemütliche Hütte in spektakulärer Lage - Bewertet am 11.09.2017 von Sabine

Wir hatten 2 tolle Tage auf der Hütte. Das Personal war sehr nett und hilfsbereit. Das Essen hätte nicht besser sein können. Auch Wünsche (1 Vegetarier und 1 Kuhmilchallergiker) wurde super erfüllt. Eine Hütter in der Lage zu managen, ist eine Leistung! Respekt, Albrecht!

Top Hütte in fantastischer Lage - Bewertet am 11.08.2017 von Schumi

Gemütliche, warme Hütte. Zweiter Gastraum extra als Trockenraum geheizt. Nettes, gastfreundliches Team und Hüttenwirt. Leckeres Essen - der Höhe entsprechend natürlich nur eine kleine Speisekarte. Viel Spaß und leckeren Wein gehabt.

Zufriedene Bergler - Bewertet am 06.08.2017 von Karo und Michl

Wir waren eine Nacht dort, und können die schlechten Bewertungen so gar nicht verstehen!! Es gab mehr als genug zu Essen auch vegetarisch. Beim Frühstück gab es sogar frisch gebackenes Brot, da könnten sich viele andere Hütten eine Scheibe davon abschneiden. Wir ziehen den Hut vor dem hüttenwirt, weil so einer Herausforderung muss mann sich erst mal stellen..
Fazit. Wir hatten einen warmen gemütlichen Hüttenabend.
Erschreckender fanden wir den vermüllten Gletscher unterhalb der Hütte............

Das Gute zuerst. - Bewertet am 05.08.2017 von mike.peuckert@web.de

Es ist sehr schön nach einer Gletscherüberquerung bei Regen und Schnee auf dieser Höhe eine bewirtschaftete Hütte zu erreichen. Als Bergsteiger ist man relativ anspruchslos, freut sich jedoch auf eine Mahlzeit und trockene Klamotten für den nächsten Tag. Aber: Ein vorhandener Trockenraum ist mit Diversem zugestellt und wird nicht beheizt. Dem Wirt ist bekannt das 23 Personen kommen. Trotz des Wetters (Regen, Schnee, -5°C) ist die Gaststube kalt. Endlich wird der Ofen geheizt, jeder versucht seine Sachen so schnell als möglich zu trocknen. "Grenzwertig" nach Meinung des Hüttenwirts... ! "à la Card" zu bestellen ist nicht möglich. (Diskussion: "Ich muss hier mein Geld verdienen..") Ein Bergsteigeressen wird nicht angeboten, die Frage danach jedoch abfällig kommentiert. Mich beschleicht das Gefühl den Hüttenwirt in seiner Ruhe gestört zu haben, zumal das Gejammer über Kosten permanent ist. Schade!

Gastfreundlich und tolle Lage - Bewertet am 30.07.2017 von Kristin und Thomas

Die Hütte ist toll gelegen, der Weg über den Gletscher dahin ist traumhaft.
In der Hütte war es recht kalt, auch der Trockenraum war nicht beheizt. Dafür war der tolle Keramik-Ofen im Gastraum immer bestückt und auch die Sachen konnten hier getrocknet werden.
Der Wirt ist neu und geht offen damit um, nicht unbedingt Erfahrung in der Gastronomie zu besitzen. Dafür spürt man als Gast seine Begeisterung und Organisationstalent. Sogar eine Führung durch die Hütte und die Technik hier wurde uns geboten.
Wenn man bedenkt, dass die Hütte nur alle Paar Wochen per Helikopter beliefert wird, war die Leistung der Köchin einfach super. Und Nachschlag wurde trotz großer Portionen immer angeboten.
Alles in allem herrschte eine gemütliche und persönliche Atmosphäre.

Echte AV Hütte. - Bewertet am 29.07.2017 von Markus

Kein echter trockenraum. Der winterraum ist eher ein Loch als ein trockenraum. Der Hüttenwirt tut aber sein Möglichstes um die Gäste zufrieden zu stellen. Leckeres Frühstück : sollte mal die bayrischen Hütten sich ein Scheibe (frisch gebackenes Brot) abschneiden. Müsli, kaffee (mehr als eine Tasse) und genügend frisches Brot.

Hat Spaß gemacht - Bewertet am 26.07.2017 von Michael

Für eine Hütte in solch einem exponierten Gelände war das ein sehr gemütlicher Aufenthalt. Frühstück und Abendessen hat gepasst. Ebenso der Hüttenwirt und sein Personal sehr freundlich und es wurde von ihm die Technik -Wasser, Elektrizität und Versorgung- erklärt. Sehr interessant! Auf alle Fälle ist diese Hütte nach einer anstrengenden Gletschertour einen oder mehrere Aufenthalte wert.

Hochgenuss - Bewertet am 24.07.2017 von Carsten

Im dichten Nebel kamen wir an und frisch war es. Die Begrüßung war nett und herzlich. Alles war sehr unkompliziert. Das Essen war ausgezeichnet und reichhaltig. Da der Trockenraum nicht beheizt wurde - soweit ich weiß, weil das Brennholz knapp wurde - , konnten wir unsere Ausrüstung zur Hüttenruhe im Gastraum am Ofen trocknen. Auch das Frühstück ließ keine Wünsche offen, die Uhrzeit dafür konnten wir individuell vereinbaren.

Bergsteigerhütte vom feinsten - Bewertet am 23.07.2017 von Andreas

Freundlich, hilfsbereit, einfach aber alles mit Liebe.

Wohlfühlen leicht gemacht - Bewertet am 18.07.2017 von Anna

Schon der Weg zur Hütte ist atemberaubend, zunächst über den Gletscher und die letzten Meter über eine Felstreppe zur Terrasse der Hütte. Oben wurden wir freundlich in Empfang genommen und erst einmal versorgt nach dem anstrengenden Aufstieg :-)
Die Hütte ist unglaublich gemütlich und war während meiner gesamten Hüttentour unübertroffen. Albrecht stand mit Rat und Tat und (mit tatkräftiger Unterstützung der beiden Mädels) leckerem Essen zur Verfügung. Auch vorab hatte ich ihn um eine Einschätzung der Wegverhältnisse gebeten, die mir sehr geholfen haben. Ich kann nur jedem empfehlen, diese Hütte zu besuchen und die einzigartige Aussicht und liebevolle Umsorgung zu genießen.

Brandenburger Haus - Bewertet am 17.07.2017 von Sebastian

Das Brandenburger Haus war mit Abstand die urigste, ursprünglichste und gemütlichste Hütte, die ich auf meiner 5tägigen Hüttenwanderung in den Ötztaler Alpen besucht habe. Über das einmalige Panorama brauche ich wohl nichts zu sagen. Hervorheben möchte ich die Freundlichkeit und Zuvorkommenheit des Hüttenwirts und des gesamten Personals. Ebenso das Essen, das hervorragend war, da selbst und frisch zubereitet.

Tolle Hütte in Traumlage - Bewertet am 14.07.2017 von Markus

Das Essen war sehr lecker (Hauptgerichte: Fleischküchle & Sauerbraten) und Reichhaltig. Man konnte von jedem Gang mehrmals Nachschlag haben bis man satt war (was bei den Portionen aber auch nicht notwendig war...)
Die Lage der Hütte ist traumhaft und erlaubt viele schöne Touren.
Der Hüttenwirt und seine Gehilfinnen haben sich sehr gut und individuell um die Gäste gekümmert (Frühstückszeiten,...)
Einzig die Kopfkissen in unserem Lager fand ich etwas hart.
Alles in Allem aber eine wunderschöne Hütte die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann!
Berg Heil!

Essensqualität und Service - Bewertet am 12.07.2017 von Schwabenbergfex

Für eine Hütte in der Höhe und Lage ein Top Essen und Service.
Gerne ein weiteres mal.

Brandenburger Haus - Bewertet am 12.07.2017 von Oliver Pauls

Ich war schon auf vielen Hütten, aber hier stimmt einfach alles. Ein Hüttenwirt voller Elan und ein Super Team. Der Sauerbraten war ein Gedicht. Und eine frische Tomatensuppe bekommt man auf 3000m auch nicht oft. Und es gibt neben den heimischen Weinen auch noch Württembergischen Tropfen. Wer noch mehr erwartet sollte weiter unten bleiben. Vielen Dank für dafür macht weiter so.

sicheres Nest - Bewertet am 12.07.2017 von Karsten

Wir waren während der 3 Tage froh eine warme sichere Unterkunft zu haben, denn nachts heulten starke Sturmböen ums Haus.
Im gemütlichen urigen Gastraum ließen wir uns 2 x das Halbpension-Menü schmecken (nachholen war erwünscht). Nach unsere Touren nahmen wir das gern wahr.
Ein bisschen Glück hatten wir am 2. Abend. Eine Gruppe von Weinkennern war zu Besuch auf der höchsten DAV-Hütte und alle anderen Hüttengäste durften an der Weinverkostung zum Abendessen teilnehmen. Kostenfrei...
Der Hüttenwirt war aufgeschlossen. Die Bedienung sehr freundlich.
Wir waren zu dritt und kommen sicher wieder.

Ein Hochgenuss - Bewertet am 12.07.2017 von Christian Kaiser

Wir waren zum erstenmal in dieser Höhe. Wenn man vom Kesselwandferner auf das Brandenburger Haus zuläuft erwartet man nicht allzu viel. Das Essen war vom Feinsten und das Hüttenteam (Sopie, Tessa und Albrecht) sehr freundlich und zuvorkommend. Ja es war etwas frisch in den Gängen, die Stube jedoch sehr gut beheizt. Ein toller Aufenthalt in dieser unwirtlichen Gegend!

Trauminsel im Gletscher - Bewertet am 11.07.2017 von Julia

Wir waren für eine Nacht auf dem Brandenburger Haus und wurden bei Ankunft freundlich empfangen. Das Essensangebot ist verständlicherweise in dieser Lage und Hüttengröße etwas beschränkt, aber ausreichend, und für jeden Geschmack ist was dabei. Die Hüttenwurst mit selbstgebackenem (!) Brot war sehr lecker. Das Abendessen und Frühstück der Halbpension war ebenfalls super. Wir haben auf der gleichen Tour tiefer gelegene Hütten mit langweiligerem Essen besucht.
Die Hygiene der Stube, des Bads und der Zimmer war sehr gut. Der Hüttenwirt und die beiden Mädels waren sehr nett und zuvorkommend. Was dem Team vielleicht noch an Erfahrung fehlen mag, machen sie durch Enthusiasmus locker wett.
Wir kommen sehr gerne wieder und wünschen Euch alles Gute für die Saison!

Üble Zustände - Bewertet am 11.07.2017 von Wuschl

Das habe ich auf noch keiner Hütte erlebt. Der Gastraum war schmuddelig, Tische verdreckt, das Essen ungenießbar. Bis zum Spucken. Zum Glück erst unterwegs, Waschraum und Toiletten waren total verkleckert und es gab kein Klopapier. Trockenraum war ungeheizt, genauso wie der Rest der Hütte. Ich will nicht vor Zittern nachts aufwachen. Zum Frühstück eine 1-l-Kanne Kaffee für 20 Leute. Der Wirt hat tatsächlich mehrfach zu Leuten gesagt wie er spart. Den Winterraum zu putzen, die alten Essensreste wegzukehren und das Geschirr drin zu spülen hätte aber nix gekostet.
War das vierte Mal oben, sowas hätte ich mir nicht vorstellen können, sind auch keine
Anlaufschwierigkeiten sondern Sauerei.

Hygiene und Essen mangelhaft - Bewertet am 11.07.2017 von Sebastian

Bin seit vielen Jahren immer wieder am B'-Haus, diesmal war ich entsetzt, völlig heruntergewirtschaftet.
- kein Klopapier, nachmittags noch Servietten waren morgens aus
- Trockenraum vermüllt, aus Kostengründen (20 € spart er so, sagt Wirt!) nicht geheizt, Winterraum dreckig
- Tische voller Speisereste, kleben, Krümel
- Als Essen nur Eintopf mit rohem Rotkraut als Vorspeise, unbekömmlich, evtl Fleischeinlage alt (Wirt hat noch erzählt, dass er aus Kostengründen Sachen macht die er wieder aufwärmen kann). Mein Begleiter hat sich 2x am Gletscher übergeben, ich habe es auch nicht vertragen
- Hütte eiskalt, hatten komplette Kleidung an und haben gefroren
- zu 9. am 6er-Tisch, weil nur eine Gaststube auf war.
- Wirt schon freundlich, leider nicht sehr appetitlich.
Auch in solcher Lage geht es anders, siehe alte Wirte oder Schweizer Hütten. So hat eine Hütte keinen Schutzhüttencharakter, erschwert eher Tour.
xxx (Anm. d. Red.: Verstoß gegen die Bewertungsregeln). Sauerei.

Eine traumhafte Tour - Bewertet am 10.07.2017 von Jana

Wir waren auf der wunderschönen "Gletscherinsel" Brandenburger Haus. Es war alles bestens. Das Hüttenteam einschließlich Hund waren sehr freundlich und zuvorkommend, es war alles sehr ordentlich und sauber, wir haben sehr gut und reichlich gegessen. Zu guter Letzt ist uns ein Malheur passiert, eine Person aus unserem Team hat die Sonnenbrille verloren. Ein großes Problem auf dem Gletscher bei der gleisenden Sonne. Was nun? Albrecht hat uns ohne zu zögern seine eigene Gletscherbrille gegeben, welche wir dann wieder in Vent zurückgegeben haben. Das nennt man eine wichtige Hilfe. Vielen Dank Albrecht.

Wunderschön - Bewertet am 09.07.2017 von Johannes

Wir haben uns sehr wohl gefühlt, das Hüttenteam war sehr freundlich und das Essen super. Das es nur eine kleine Auswahl an Speisen in einer solch abgelegenen Lage gibt empfanden wir nicht störend. Auch die Sauberkeit war top. Die Ausstattung ist vergleichsweise einfach aber passend zum urigen Ambiente. Insofern können wir die vorherigen negativen Bewertungen überhaupt nicht nachvollziehen. Wir haben den Aufenthalt als einen der schönsten Hüttenübernachtungen empfunden und kommen gerne wieder.

Sehr zufrieden - Bewertet am 07.07.2017 von Didi

Kann die negativen Kommentare ebenfalls nicht nachvollziehen; Wirt und Team sehr freundlich, ebenso der Hüttenhund. Essen hervorragend. Klos sauber, Klopapier ausreichend vorhanden. Man muss froh sein, dass sich noch wer findet, der so eine Hütte bewirtschaftet. xxx (Anm. d. Red.: Verstoß gegen die Bewertungsregeln). Dass es bei einem Pächterwechsel Anlaufschwierigkeiten gibt, ist verständlich, mittlerweile läuft es aber offensichtlich. Letztlich ist aber eine Hütte in dieser Lage eben kein Luxushotel.

Super Hütte - Bewertet am 06.07.2017 von Sissy Kramer

Wir waren mit unserem Hund auf der Hütte, hatten ein super Zimmer und haben sehr nette Leute kennengelernt. Ich kann die schlechten Bewertungen nicht nachvollziehen! Alle waren freundlich und bemüht! Das Essen wurde frisch gekocht und davon gab es reichlich!! Wir wurden von Albrecht und seiner lieben Hündin herzlich empfangen!
Bei uns gab es Klopapier und der Hund lag auf dem Boden :-)
Lieber Albrecht, alles Gute für die Saison - wir kommen bestimmt wieder!!!

Gerne wieder - Bewertet am 06.07.2017 von Karlheinz

Ich kann mich der Kommentierung von Frank nur anschließen, das Brandenburger Haus ist kein Hotel, sondern eine Hütte in hochalpiner Umgebung, mit in jeder Hinsicht schwierigen Bedingungen. Insofern wurden meine Erwartungen übertroffen. Sowohl das Essen (leckere Kässpätzle mit Salat und Apfelstrudel), als auch das Team waren mehr als in Ordnung. An der Sauberkeit gab es nichts zu bemängeln und nach der Gletscherüberquerung im Schneegestöber, war ich froh über eine gut beheizte gemütliche Stube und der Hilfsbereitschaft des Hüttenwirts. Danke!

Tolles Bergerlebnis - Bewertet am 03.07.2017 von Frank

Wir waren mit 12 Leuten auf dem Brandenburger Haus. Ich kann die vorherigen Bewertungen nur schwer nachvollziehen, da wir sehr freundliches Personal antrafen, das Essen war perfekt und reichlich ( selbstgemachte Spätzle, Gulasch, frischen Salat, leckeres Siedfleisch,...). Die Sauberkeit war in Ordnung, Toiletten haben gepasst. Für eine Hütte mit so aufwändiger Versorgung und schwieriger Wassersituation fanden wir das Ergebnis sehr gut. Die Stube haben wir anstandslos selbst beheizt. Da wir ein ansprechendes Wetter hatten, eine gute Truppe waren hat sich dieses Wochenende als super Bergerlebnis verewigt. Natürlich ist der Albrecht Jetter am Anfang seiner Karriere und sicher noch nicht perfekt, aber er macht seine Sache gut. Daß er kein erfahrener Bergsteiger ist sehe ich Ihm nach, wer selbst keine Ahnung von Gletschern oder Bergen hat, ist auf dem Brandenburger Haus sowieso falsch. Ich wünsche allen eine ebenso schöne Zeit auf dem Brandenburger Haus, in dieser grandiosen Landschaft!

Wie lange das gut geht? - Bewertet am 02.07.2017 von Manfred

Die schlechten Kommentare seit Juni 2017 kann ich nur bestätigen. Zur Ergänzung: Es gibt keinen Wetterbericht. Wenn man einen will, muss man darum betteln und erhält dann einen Bericht von bergfex.com (!). Der neue Pächter spricht viel, aber hört leider gar nicht zu. Vom Bergsteigen und den Bedürfnissen von Bergsteigern hat er keine Ahnung. Das Essen und der Kaffee waren meist lauwarm. Um jedes Holzscheit für den Ofen musste man betteln. Der Trockenraum ist vermüllt und kalt. Der Waschraum war nachher genauso dreckig und wurde nicht gereinigt. Eine Speisekarte gibt es nicht. Die Abrechnung erfolgt völlig intransparent pro Gruppe. Die Hütte war nur schwach belegt. Wie lange das gut geht, wenn demnächst viele Gäste kommen?

unglaublich enttäuschend - Bewertet am 01.07.2017 von Jan

Der neue Wirt ist mit Allem!! überfordert, kommt nicht aus dem Gastronomie- und Servicebereich:
- Schalfplätze und Wirtsraum sehr dreckig, Tische klebrig, Bänke krümlig, Schalfräume und Flure vermüllt, Waschbecken bekleckert, fehlendes Toipapier.
- Wirt hat sehr forsche und dominate Tonart, erfahrenem Bergführer wird über den Mund gefahren, man fühlt sich nicht willkommen
- Hund läuft in Küche und Wirtsraum herum, frisst im Wirtsraum aus dem Napf und vom Fußboden, liegt auf Gäste-Bänken herum
- chaotische Abrechnung, für 7 Personen zum Abendbrot, Suppe und ein paar Getränke wird eine Stunde benötigt, es werden verschiedene Listen und Tabellen angefertigt, es gibt unterschiedliche Preislisten für das Selbe, die Preislisten sind nur mit Lupe zu lesen
- kein festes Personal, Aushilfskräfte, die sich zwar bemühen, Wirt zeigt sich beratungsresistent
- trotz Reservierung und sehr schlechtem kaltem nassen Wetter ist Trocken -und Wirtsraum nicht beheizt, wird erst auf Nachfrage beheizt.

Schade - Bewertet am 29.06.2017 von Dagmar

Die Lage der Hütte ist ein Traum, aber der neue Hüttenwirt hat die Situation leider überhaupt nicht im Griff. Die Hütte ist nicht sauber, die Toiletten teilweise wirklich unhygienisch, Toilettenpapier sucht man vergebens und die Betten im Zimmer waren nicht aufgebettet. Der Hüttenwirt hat kein fixes Personal und hat selbst keine gastronomische Erfahrung bzw. Erfahrung als Hüttenwirt und das spürt und sieht man ganz deutlich. Service war sehr schlecht und das Essen war durchwachsen - die Vorspeise und die Nachspeise waren gut, während die Hauptspeise teilweise ungenießbar war. Unter diesen Bedingungen würde ich die Hütte nicht weiterempfehlen, zumal wir am Beginn der Saison stehen und der große Ansturm erst noch kommen wird...

Enttäuschend - Bewertet am 24.06.2017 von Florian Leitner

Nach mehrmaligen Übernachtungen auf der Hütte in den vergangenen Jahren, musste ich leider erkennen, dass sich nunmehr heuer durch Pächterwechsel vieles geändert hat.
Die Sauberkeit sowohl im Gastraum als auch in der restlichen Hütte lässt sehr zu wünschen übrig (Tische waren klebrig und voller Essensreste von vorherigen Gästen); in den Zimmern herrschten chaotische Zustände, teilweise fehlten die Decken in den Mehrbettzimmern (Aufgebettet war auch nicht), welche wir erst nach mehrmaligem Fragen mürrisch bekamen; Klopapier war keines mehr vorhanden und die hygienischen Zustände waren teilweise bedenklich: Bedienung hatte sehr dreckige Hände und Kleidung, der Hund des Hüttenwirts liegt auf den Bänken im Gastraum. Zudem war das gesamte Hüttenteam sehr unfreundlich. Man fühlte sich total fehl am Platz und nicht willkommen.
Einfach nur schade für eine so tolle Hütte...