dav-logo-freigestellt 120x57

Bergwetter - Schweiz zentral

zu Alpen-Gesamt
Früher Heute
Sonne und Quellwolken, Regenschauer und Gewitter möglich
Di, 27.06.
Sonne, Wolken, Regenschauer
Mi, 28.06.
Sonne und Quellwolken, Regenschauer und Gewitter möglich
Do, 29.06.
Dichte Wolken, Regenschauer und Gewitter wahrscheinlich
Fr, 30.06.
Sonne und Quellwolken, Regenschauer und Gewitter möglich
Sa, 01.07.
Sonne und Quellwolken, Regenschauer und Gewitter möglich
So, 02.07.
Sonne, Wolken, Regenschauer
Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen
Luzern
27° | 456 m
Rigi
17° | 1752 m
Säntis
11° | 2502 m
Tödi
8° | 3000 m
Engelberg
23° | 1015 m
Luzern
25° | 456 m
Rigi
17° | 1752 m
Säntis
12° | 2502 m
Tödi
8° | 3000 m
Engelberg
21° | 1015 m
Luzern
21° | 456 m
Rigi
17° | 1752 m
Säntis
11° | 2502 m
Tödi
6° | 3000 m
Engelberg
20° | 1015 m
Luzern
20° | 456 m
Rigi
9° | 1752 m
Säntis
5° | 2502 m
Tödi
1° | 3000 m
Engelberg
16° | 1015 m
Luzern
19° | 456 m
Rigi
8° | 1752 m
Säntis
4° | 2502 m
Tödi
0° | 3000 m
Engelberg
14° | 1015 m
Luzern
20° | 456 m
Rigi
9° | 1752 m
Säntis
4° | 2502 m
Tödi
1° | 3000 m
Engelberg
14° | 1015 m
Luzern
16° | 456 m
Rigi
7° | 1752 m
Säntis
3° | 2502 m
Tödi
1° | 3000 m
Engelberg
12° | 1015 m

Schweiz zentral

Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen, Appenzeller Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Montag, 26.06.2017

Bis zum Abend ist es weiterhin sonnig und meist trocken, allerdings sind auch Regenschauer möglich. Gewitter stellen die absolute Ausnahme dar. In der Nacht ist es meist bewölkt, zuerst könnte noch der ein oder andere Schauer durchziehen, dann sorgt eine Störung verbreitet für leichten Niederschlag, der in den Morgenstunden aber abklingt. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen 8 und 17 Grad, in 3000 m zwischen 3 und 8 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 15 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Dienstag, 27.06.2017

Die Störung ist weitgehend abgezogen, sodass der Tag aufgelockert und teils auch recht sonnig beginnt. Es bleibt aber wechselhaft, sodass bereits über Mittag und auch am Nachmittag mit einigen größeren Quellungen, eher unverlässlichen Sichten rechnen muss. Außerdem ist auch der ein oder andere Schauer dabei, am Nachmittag steigt auch die Gewitterneigung etwas an. Gegen Abend beginnt es deutlicher aufzulockern und das Wetter stabilisiert sich etwas, bevor sich in der zweiten Nachthälfte erneut (gewittrige) Regenschauer über die Region ausbreiten. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen 9 und 15 Grad, in 3000 m zwischen 3 und 8 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 20 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Mittwoch, 28.06.2017

Der Mittwoch startet verbreitet eher trüb und regnerisch. Tagsüber wird es zwar nochmals recht warm, aber es kommt teils starker Südwind auf und es ist von in der Früh weg in der gesamten Region mit Regenschauern und auch Gewittern zu rechnen. Zum Teil kommen ergiebige Regenmengen zusammen, vor allem in den Östlichen Berner Alpen können teils kräftige Schauer und auch Gewitter dabei sein. In den dafür typischen Regionen kommt teils starker Südföhn auf, dieser sorgt zudem auch für ein paar Auflockerungen und trockene Phasen zwischendurch. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen 7 und 13 Grad, in 3000 m zwischen 0 und 6 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor Süd mit 40 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 29.06.2017

Am Donnerstag geht der Südföhn auch an der Nordseite der Ostalpen mit einer Kaltfront zu Ende und weicht mehrtägigem Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen, es geht ziemlich durchwachsen weiter, oft auch richtig nass. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, in hochalpinen Lagen dürfte die Schneefallgrenze zum Thema werden.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr