News

2016-02-29 08:27:00

Deutsche Meisterschaften Skibergsteigen Individual 2016

Jennerstier auf Weltcup-Niveau - Toni Palzer und Stefanie Koch-Klinger sind die neuen deutschen Meister

Jennerstier 2016  64i

„Das war ein sensationelles Rennen für alle Beteiligten. Organisatoren, Athleten und Zuschauer haben heute Skibergsteigen auf höchstem Niveau erlebt. Wir vom DAV haben uns zu Recht auf Berchtesgaden als Austragungsort fokussiert. Auch die offiziellen Rennbeobachter vom Internationalen Verband der Skibergsteiger waren begeistert vom Jennerstier“, sagte Matthias Keller vom Deutschen Alpenverein nach dem Rennen.

MKO Jennerstier 2016 015 Copyright Marco Kost
Der Sieger Toni Palzer in einer von drei Tragepassagen © Alpenverein / Marco Kost

Am Start des elften Jennerstiers standen viele der besten Skibergsteiger aus Deutschland und Österreich – von jung bis alt. Mit dabei waren auch die beiden Lokalmatadore und deutschen Skibergsteiger der ersten Stunde, Franz Grassl und Wolfgang Palzer (Vater von Toni Palzer). Watzmann und Hoher Göll standen bei Sonnenschein Spalier, als um 11 Uhr fast 100 Skibergsteiger losstürmten. Die technisch anspruchsvolle Strecke verlief über 1.300 Höhenmeter im Bereich des Jenners mit dem Ziel unmittelbar bei der Bergstation. Im weit über das Berchtesgadener Land hinaus bekannten – und gefürchteten – Spinnergraben und im Mitterkaserkessel wurde Athleten und Zuschauern alles geboten, was modernes Skibergsteigen ausmacht. Unzählige Spitzkehren im Spinnergraben, rasante Abfahrten und steile Tragepassagen forderten den Teilnehmern alles ab. Vor allem das große Zuschauerinteresse in den Wechselzonen, wo hautnah zu erleben war, wie intensiv Skibergsteigen auf diesem Niveau ist, freute Athleten und Organisatoren.

Jennerstier 2016  62  Foto Willi Seebacher LR
Auf dem Weg zu seinem 2. Platz - Toni Lautenbacher © Alpenverein / Willi Seebacher

Toni Palzer von der DAV Sektion Berchtesgaden holt sich beim Jennerstier unangefochten die Deutsche Meisterschaft im Individual mit einer Siegerzeit von 1:02.57h. Ein knappes und spannendes Rennen lieferten sich seine Verfolger. Toni Lautenbacher von der DAV Sektion Bad Tölz holt sich den zweiten Platz (1:07.30h) und Thomas Trainer von der DAV Sektion Berchtesgaden wird Dritter (1:08.04h). Philipp Schädler von der DAV Sektion Neu Ulm landet auf dem vierten Platz (1:08.47h). Der gesundheitlich angeschlagene Cornelius Unger läuft auf den 7. Platz (1:14.40h). Auch die Tagessieger der Herren beim Jennerstier heißen Palzer, Lautenbacher und Trainer.

 

Bei den Frauen setzt sich Stefanie Koch-Klinger auf der mit 975 Höhenmetern im Aufstieg etwas kürzeren Strecke in einer Zeit von 1:00.16h vor Kathrin Bickel von der DAV Sektion Oberland (1:10.43h) und Martina Pomper (1:11.51h) durch. Den Tagessier holte sich Stefanie Koch-Klinger vor Heidi Bernsteiner (AUT) und Katarina Lovrantova (SVK).

MKO Jennerstier 2016 067 Copyright Marco Kost
Stefanie Koch-Klinger gewinnt den DM Titel der Damen © Alpenverein / Marco Kost

Bei den Juniorinnen weiblich gewinnt Tessa Wötzel (1:09.33h) vor der Berchtesgadenerin Theresa Grassl (1:20.00h) und Heidi Hochfilzer (1:39.04h).

 

Die technisch anspruchsvolle Strecke verlief über 1.300 Höhenmeter mit dem Ziel unmittelbar bei der Jenner-Bergstation. Vier Aufstiege, drei Abfahrten und drei Tragepassagen galt es auf der langen Strecke zu überwinden.

 

Die DAV Sektion Berchtesgaden unterstrich mit der Organisation des Jennerstiers, dass das Berchtesgadener Land zu Recht als Hochburg des Skibergsteigens in Deutschland bezeichnet werden kann. Die Weichen für ein Weltcuprennen in der Saison 2017/18 sind mit der erfolgreichen Premiere der neuen Strecke gestellt worden.

 

Die Organisatoren ernteten nach dem Rennen Lob von vielen Seiten. Neben den Skibergsteigern und Zuschauern, zeigten sich auch die Offiziellen des Internationalen Verbandes der Skibergsteiger (ISMF) begeistert von der Organisation und der Streckenführung.

 

„Mit dieser Strecke brauchen sich die Organisatoren ganz bestimmt nicht vor anderen Weltcup-Rennen verstecken. Heute war alles dabei, was Skibergsteigen ausmacht. Und so ein Rennen bei so einem Wetter zu Hause zu gewinnen ist natürlich doppelt schön“, sagte der Sieger, Toni Palzer, nach dem Rennen.  

 

 

Ergebnisse hier-->

Ergebnisse DM siehe unten.

Fotos: Marco Kost & Willi Seebacher

Text: Johannes Schmid

seeberger-mit-claim RGB
Die DAV Skitourenrennen werden unterstützt von Seeberger

 

Bildergalerie Jennerstier 2016

  • Jennerstier 2016  61  Foto Willi Seebacher LR
  • Jennerstier 2016  04  Foto Willi Seebacher LR
  • Jennerstier 2016  07  Foto Willi Seebacher LR
 
Downloads
 

DAV
Services

Bergwetter

schliessen

Lawinen-Lagebericht

schliessen
lawinen-lage-bericht3
Hier geht's zur Linkliste der aktuellen Lawinenlageberichte.  
mehr
 
 
 
Magazin des DAV
schliessen
Ausgabe /
Kletterklassiker im Bergell
Der Fels ist schneller
Kletterklassiker, Bergell, Ralf Gantzhorn
Der jüngste Granit der Alpen bildet im Bergell hinreißende Linien - bis hinauf auf aberwitzige "Fiamma".
mehr
 
 
 
 

Wettkampf-Kalender

Alle Einträge sehen
 
 
nach oben