DAV-Logo-freigestellt

Furioser Auftakt zum nationalen Leadcup

13.10.2014, 12:50 Uhr

Rekordverdächtige Teilnehmerzahlen, ein junges Starterfeld und extravagante „voluminöse“ Routen – mit dieser Bilanz ging am vergangenen Wochenende der Deutsche Leadcup in Darmstadt über die Bühne. Während sich Sebastian Halenke (DAV Schwäbisch-Gmünd), der aktuell international erfolgreichste deutsche Lead-Kletterer, momentan in Asien auf Weltcuptournee befindet, lieferte sich die restliche deutsche Kletter-Elite in Hessen einen spannenden Wettkampf.

 

So viele Jugendliche wie noch nie am Start

 

2014 DLC Darmstadt
Podest Herren
148 Jugendliche eröffneten das Mammut-Wettkampf-Wochenende mit der Qualifikation im Deutschen Jugendcup Lead am Samstagmorgen. Um diese Masse an Startern zu stemmen, hatten die Routenbauer acht Qualifikationsrouten geschraubt, so dass trotz der Menge an Athleten die Qualifikation problemlos abgehalten werden konnte. In den Finalrunden der Jugend zeigte sich, dass das Konzept des Routenbauerteams aufgegangen war. Mit je einem Top in den Finalrouten der Jugend durch Solveig Korherr (TUS Steisslingen) und Ruben Firnenburg (AlpinClub Hannover) hatten Chefroutenbauer Robert Heinrich mit Lars Bell, Luke Brady und der Unterstützung des Darmstädter Hausroutenschraubers Joseph Wetzel die Schwierigkeit der Routen gut getroffen.

Bei den Juniorinnen und Junioren, die im Rahmen der Seniorenwertung starteten, konnten Friederike Petri vom DAV Burghausen vor Johanna Quirmbach (DAV Koblenz) und Ana Tiripa (DAV Rheinland-Köln) sowie David Firnenburg vom DAV AlpinClub Hannover vor Moritz Hans (DAV Schwaben) und Moritz Winkler (DAV Stuttgart) den Wettkampf für sich entscheiden.

 

Knappe Ergebnisse bei den Erwachsenen

 

2014 DLC Darmstadt
Podest Damen
Auch in der Senioren-Wertung erwies sich der Routenbau bereits in der Qualifikation als sehr abwechslungsreich und kreativ. Die Herren starteten am Sonntagmorgen mit einer konstant leicht überhängenden ersten Qualifikationsroute, die gleich zu Beginn dieses Wettkampftages die Spreu vom Weizen trennte. Nach der zweiten Route, einer Verschneidung, positionierten sich vier Finalisten klar an der Spitze. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover), Christoph Hanke (DAV Ringsee), Moritz Hans (DAV Schwaben) und Martin Tekles (DAV Berchtesgaden) erreichten in beiden Qualifikationsrouten jeweils den Topgriff und zogen souverän ins Finale ein. Mathias Conrad vom DAV Zweibrücken rutschte als Achter ebenfalls noch ins Finale. Hier konnte er dann seinem Ruf als „Volumenspezialist“ gerecht werden, denn die Finalroute setzte sich nur aus großen und kleinen Holzelementen - den sogenannten Volumen - zusammen. Als erster Starter im Finale kletterte Mathias Conrad bis zum Top-Volumen. Hier stürzte er zwar, dennoch reichte ihm diese Leistung klar zu seinem ersten Sieg in einem Deutschen Leadcup vor David Firnenburg und Moritz Hans.

2014 DLC Darmstadt
Podest Junioren
Bei den Damen konnte leider keine der Qualifikationsrouten oder die Finalroute getoppt werden, doch besonders Sophie Rauberger vom DAV Schwäbisch-Gmünd kam gut mit der reinen Volumen-Finalroute zurecht und platzierte sich mit einer Höhe von 37+ souverän auf dem ersten Platz vor der zweitplatzierten Chiara Maria Clostermann (DAV Ringsee) mit 29 Zügen und Lara Neumeier (DAV Füssen) mit 25+ Zügen. Die erst 15-jährige Sophie Rauberger holte sich damit ihren allerersten Sieg in einem Deutschen Leadcup. Überhaupt setzte sich das Starterfeld der Damen in diesem Finale aus ungewöhnlich jungen Teilnehmerinnen zusammen. Von den acht Finalistinnen waren nur zwei bereits volljährig. Die anderen sechs Starterinnen traten neben der Seniorenwertung auch in der Jugendwertung an.

 

120 Starter beim Deutschen Jugendcup Speed

 

Auch beim Deutschen Jugendcup Speed am Samstagabend, der direkt im Anschluss an die Qualifikation des Deutschen Jugendcups Lead abgehalten wurde, waren außergewöhnlich viele Starterinnen und Starter gemeldet. Einige Athleten hatten an diesem Wochenende aufgrund ihrer Teilnahme in beiden Disziplinen Speed und Lead bis zu 16 Routen zu klettern. Diese enorme Belastung ist nur durch viel Training und gute Vorbereitung zu meistern. Bei einigen zahlte sich die Mühe jedoch aus. Sophie Rauberger beispielsweise, die am Sonntag im Lead den ersten Platz einsackte, hatte am Vortag schon im Speedklettern den zweiten Rang der weiblichen Jugend A erreicht, hinter Solveig Korherr (TUS Steisslingen). Dritte wurde hier Anna Hösel (DAV Schwäbisch-Gmünd).

 

Top-Organisation und perfekte Zusammenarbeit

 

Die rekordverdächtigen Teilnehmerzahlen sowie die rund 550 Zuschauer stellten die Veranstalter und das ganze Team in Darmstadt vor eine große Herausforderung. Doch am Ende ziehen die Organisatoren des Deutschen Alpenvereins eine positive Bilanz: „Die Zusammenarbeit hat super geklappt, auch dank der Unterstützung des gesamten Helferteams der DAV Sektion Darmstadt-Starkenburg“, so Christoph Gabrysch vom DAV. „Die Routen waren cool geschraubt, die Stimmung war gut, wir hatten ein tolles Wettkampfwochenende!“

 

Ergebnisse Deutscher Leadcup Darmstadt 2014:

Herren:

  1. Mathias Conrad (DAV Zweibrücken)

  2. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)

  3. Moritz Hans (DAV Schwaben)

Damen:

  1. Sophie Rauberger (DAV Schwäbisch-Gmünd)

  2. Chiara Maria Clostermann (DAV Ringsee)

  3. Lara Neumeier (DAV Füssen)

Junioren:

  1. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)

  2. Moritz Hans (DAV Schwaben)

  3. Moritz Winkler (DAV Stuttgart)

Juniorinnen:

  1. Friederike Petri (DAV Burghausen)

  2. Johanna Quirmbach (DAV Koblenz)

  3. Ana Tiripa (DAV Rheinland-Köln)

 

Deutscher Jugendcup Lead Darmstadt 2014:

Männliche Jugend A:

  1. Ruben Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)

  2. Luis Gerhardt (DAV Karlsruhe)

  3. Mats Habermann (DAV Frankenthal)

Männliche Jugend B:

  1. Lukas Jäkel (DAV Frankenthal)

  2. Max Prinz (DAV AlpinClub Hannover)

  3. Elias Heinemann (DAV München-Oberland)

Weibliche Jugend A:

  1. Solveig Korherr (TUS Steisslingen)

  2. Sophie Rauberger (DAV Schwäbisch-Gmünd)

  3. Bettina Aschauer (DAV Rosenheim)

Weibliche Jugend B:

  1. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)

  2. Emilie Gerhardt (DAV Karlsruhe)

  3. Alina Gregori (DAV Frankfurt/Main)

 

Deutscher Jugendcup Speed Darmstadt 2014:

Männliche Jugend A:

  1. Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd)

  2. Luis Gerhardt (DAV Karlsruhe)

  3. Anselm Oberdorfer (SG Ulm, Neu-Um, SSV Ulm)

Männliche Jugend B:

  1. Max Prinz (DAV AlpinClub Hannover)

  2. Yannik Flohé (DAV Aachen)

  3. Florian Hecht (DAV München-Oberland)

Weibliche Jugend A:

  1. Solveig Korherr (TUS Steisslingen)

  2. Sophie Rauberger (DAV Schwäbisch-Gmünd)

  3. Anne Hösel (DAV Zittau)

Weibliche Jugend B:

  1. Florence Grünewald (DAV Bergfreunde Saar)

  2. Emilie Gerhardt (DAV Karlsruhe)

  3. Pia Haas (DAV Rosenheim)

Vollständige Ergebnisse unter digitalrock.de .

 

Die Veranstaltung wurde unterstützt von:

Vaude Logo PNG

 

Text: Deutscher Alpenverein / Viktoria Hingerl
Fotos: Vertical-Axis