dav-logo-freigestellt 120x57

München – Klettertipps & mehr

15.05.2017, 10:15 Uhr

Mit dem großen Finale des Boulderweltcups 2017 geht am 18. und 19. August das sportliche Highlight des Jahres in der bayerischen Hauptstadt über die Bühne. Rund 200 Top-Athleten aus aller Welt, sowie weit über 12.000 Zuschauer werden im Münchner Olympiastadion erwartet. Aber nicht nur für Weltklasse-Athleten ist München ein beliebtes Ziel, auch Freizeit- und Hobbysportler finden hier jede Menge Betätigungsmöglichkeiten. Kletterer können sowohl in der Stadt, als auch im Münchner Umland ein breites Angebot an Kletterhallen und Klettergärten, sowie viele weitere Möglichkeiten zum Sporteln und aktiv Sein nutzen.

 

Boulder- und Kletterhallen in München

Kaum eine andere Stadt in Deutschland hat so viele Kletter- und Boulderhallen zu bieten wie München. Allein im Münchner Stadtgebiet gibt es fünf Kletteranlagen und zwei Boulderhallen. Die bayerische Hauptstadt hat aber nicht nur eine hohe Kletterhallendichte vorzuweisen, mit dem Kletter- und Boulderzentrum München Süd (Thalkirchen) befindet sich hier außerdem die derzeit größte Kletterhalle der Welt (www.kbthalkirchen.de). Seit seiner Erweiterung 2011 verfügt die Halle im Süden der Stadt über knapp 7.800 qm Kletter- und Boulderfläche und stellt damit jede andere Kletterhalle weltweit in den Schatten. Bekannt ist die Anlage außerdem für seine frisch zubereiteten Pizzen, die nach einer erfolgreichen Kletter-Session auf der Dachterrasse des Gebäudes besonders gut schmecken!

Neben der größten Kletterhalle der Welt hat München noch einen zweiten Superlativ des Klettersports zu bieten. Mit der Boulderwelt München Ost (www.boulderwelt-muenchen-ost.de) entstand im Jahr 2010 auf rund 1600m2 Boulderfläche die damals größte Boulderhalle der Welt. Ein neuer Maßstab war gesetzt, denn reine Boulderhallen gab es bisher rund um den Globus nicht in diesem Ausmaß.

 

 

Bouldern etablierte sich schnell als neue Trendsportart und fand nicht nur in München immer mehr Anhänger. Schon bald war der Andrang auf die Halle am Münchner Ostbahnhof so groß, dass im Westen der Stadt eine zweite Boulderwelt (www.boulderwelt-muenchen-west.de) gebaut wurde. Ihr Ruf als optimales Trainingsgelände für jedes Können sprach sich schnell herum und lockt seither Boulderbegeisterte von weither an. Vor allem im August, wenn die besten Boulderer der Welt zum Boulderweltcup-Finale nach München kommen, tummelt sich hier die Weltelite des Sports an den Wettkampfwänden, um sich an den härtesten Problemen für den Wettkampf vorzubereiten.

Besonders macht die Boulderwelten aber auch, dass hier eben nicht nur die Profis des Sports ihr Betätigungsfeld finden, sondern auch Anfänger und Hobbyboulderer nicht zu kurz kommen. Die beiden Boulderwelten verfügen über separate Bereiche für Kinder und bieten selbst in den einfachsten Schwierigkeitsgraden abwechslungsreiche und interessante Parcours an.

Auf den Boulderboom hat auch der Deutsche Alpenverein mit dem Bau der neuesten DAV-Kletteranlage in München Nord (Freimann) reagiert (www.kbfreimann.de), und neben einem großen Kletterbereich auch eine 800m2 große Boulderfläche integriert. Daneben bietet die Kletterhalle Freimann mit seiner teils stark überhängenden Außenwand die ideale Wettkampfbühne für Leadwettkämpfe. Zweimal fand hier bereits ein Deutscher Leadcup, sowie ein Deutscher Jugendcup Lead statt.

 

Kletterkurse und Kletterevents

Wer noch nie selbst geklettert ist und sich von der Weltcup-Stimmung inspiriert fühlt, dem bieten die Münchner Boulder- und Kletterhallen ein vielfältiges Kursprogramm. Angefangen beim Schnupperklettern, über Einsteiger- und Basic-Kurse, bis hin zu Klettertechnik und Fortgeschrittenen-Kursen ist alles geboten. Für Kinder gibt es nochmal ein spezielles Angebot. Neben Kinderboulder- und Kletterkursen, die mit Spiel und Spaß die Grundlagen des Sports vermitteln, dringen die Kids in fortgeschritteneren Trainingsgruppen schon tiefer in die Techniken und Feinheiten des Kletterns vor. Zudem bieten die meisten Kletter- und Boulderhallen Kindern die Möglichkeit, zusammen mit Freunden und unter Aufsicht eines Trainers ihren Geburtstag in den Anlagen zu feiern.

Weitere Infos zu Kletterkursen finden Sie hier, oder auf den Webseiten der Kletterhallen.

Wie groß die Kletter-Community in München ist, wird bei Spaßwettkämpfen und Events deutlich. Boulder Beats & Burger in Thalkirchen, die Big Fat Boulder Session in der Boulderwelt, I sicher scho im High East, der Adventsbouldercup im Heavens Gate – Klettern wird hier sehr gerne mit geselligem Zusammensitzen, gutem Essen und ein bisschen Wettbewerb verbunden. Langweile kommt hier keine auf!

 

Felsklettern in Kochel und am Alpenrand

München ist auch deshalb der ideale Ausgangspunkt für Kletterfans, weil es rundherum eine Vielzahl an erstklassigen Klettergebieten im nahen Umkreis zu bieten hat. Die Nähe der bayerischen Alpen, sowie die geringe Entfernung zu den besten Felsen im süddeutschen Raum bis nach Tirol sprechen für sich. Am schnellsten ist von München aus das Gebiet Kochel erreicht. Selbst wer nur einen halben Tag Zeit hat, kann in einer knappen Autostunde an den Kalkwänden am Kochelsee noch einige Klettermeter hinter sich bringen.  Mehr als 500 Routen in allen Schwierigkeitsgraden gibt es hier, von technisch anspruchsvoller Sportkletterei bis hin zu alpinen Mehrseillängenrouten ist alles dabei. Sogar Boulderer finden am Wandfuß einige interessante Probleme.

Auch die Klettergebiet rund um Oberammergau sind in gut einer Stunde von München mit dem Auto zu erreichen. Griffiger Kalk bietet auch hier einiges Betätigungsgebiet für Einsteiger und Profis. 

 

Historisches Frankenjura – Deutschlands bekanntestes Klettergebiet

Etwas weiter fährt man ins Altmühltal und ins Frankenjura. An diesen Klassikerfelsen wurde Klettergeschichte geschrieben, und noch heute zählen die eindrucksvollen Felstürme zu den bekanntesten und beliebtesten Kletterdestinationen des Landes. Wolfgang Güllich kletterte hier seine weltbekannte Action Directe, heute schraubt Lokal Hero Alex Megos hier die Grenzen des Kletterbaren in die Höhe. Der Fokus im Frankenjura liegt auf Routen im Schwierigkeitsgrad 7 – 10, aber auch Familien und Einsteiger kommen hier nicht zu kurz. Vor allem der Felsen Asterix und Obelix eignet sich gut für einen Besuch mit der ganzen Familie.

 

 

 

Boulderspots in der Münchner Umgebung

Natürlich finden auch Boulderer rund um München Betätigungspotenzial an der frischen Luft. Sogar im Münchner Einzugsbereich liegt versteckt im Buchenhainer Isartal eine rund 250 Meter breite Wand aus versintertem Nagelfluh. Interessante Quergangskletterei bietet hier reichlich Abwechslung für einen spontanen Boulderausflug, der zudem gut mit der Sbahn vom Stadtzentrum aus zu machen ist.

Wer aber das „echte“ Bouldererlebnis sucht, der ist mit einer Fahrt ins Zillertal am besten beraten. Nach etwa zwei Autostunden befindet man sich hier nicht nur in einer wunderschönen Alpenlandschaft, sondern auch inmitten einer riesigen Auswahl an allerfeinsten Blöcken in den verschiedensten Formen und Strukturen. Verteilt auf knapp 20 Gebiete warten hier derzeit über 1000 Boulder. Genug für ein ganzes Boulderleben! Und wem wider Erwarten doch einmal die Probleme ausgehen sollten, der kann sich an erstklassigen Klettergebieten wie den Ewigen Jagdgründen oder der Bergstation austoben

 
 

Fitness & Yoga in München

Wer seine Körpermuskulatur auch mal abseits der Kletterwand auf Vordermann bringen will, der nutzt entweder eines der rund 400 Fitnessstudios im Raum München – oder er geht zum Lederhosentraining. Jeden Montag und Donnerstag um 19 Uhr findet das Fitnesstraining im Englischen Garten unter freiem Himmel statt, bei jedem Wetter, von April bis Oktober. Die Teilnahme ist kostenlos, und mittlerweile schart der „Lederhosentrainer“ bis zu 500 motivierte Münchner um sich. Aber keine Sorge, Dirndl und Lederhose sind keine Voraussetzung für die Teilnahme! Alles Wissenswerte zum Lederhosentraining findet sich hier.

Yoga gewinnt vor allem als Ausgleichssport bei Kletterern immer mehr an Beliebtheit. Im Gegensatz zu den oft explosiven, maximalkräftigen Bewegungen beim Bouldern trainiert Yoga die Beweglichkeit des Körpers, sowie die Dehnbarkeit der Muskeln. Nicht nur Jan Hojer, Deutschlands erfolgreichster Wettkampf-Boulderer, schwört daher auf sein regelmäßiges Yoga-Training. Aber anstatt in engen, stickigen Kellerräumen oder allein zuhause zu trainieren, kann man in und um München auf einige Outdoor-Angebote ausweichen. Im Englischen Garten, dem Westpark, oder am Königsplatz finden regelmäßig Yoga-Trainings statt. Geübte Yogis können sogar am Ammersee auf dem SUP-Board den Sonnengruß üben! Alle Infos zum Outdoor-Yoga hier

 

Ausflüge in die bayerischen Alpen

Naturburschen und Wanderfreunde zieht es an den Wochenenden in die nahen Berge zum Wandern, Bergsteigen, Klettersteiggehen oder Mountainbiken.  Die Gegend rund um den Tegernsee und Schliersee ist für viele Münchner ein beliebtes Ziel an sonnigen Tagen. Auch wenn dann schon mal viel los ist an den Brotzeithütten und Aussichtsplätzen, ein Ausflug in die bayerische Alpen- und Voralpenlandschaft lohnt sich allemal. Und wer ein bisschen weiter und tiefer in die Berge vordringt, findet mit Sicherheit noch ein idyllisches Plätzchen in der schönen bayerischen Landschaft. Um lange Staus auf den Autobahnen zu vermeiden, ist die Bahn die ideale Wahl, um zum Ausgangspunkt einer Tour zu gelangen. Mit speziellen Angeboten für Wanderer und Radfahrer kommt man günstig und bequem ins Werdenfelser Land und zurück. So gelingt der Ausflug in die Berge ohne Stress!

Viele Tourentipps gibt es unter www.alpenvereinaktiv.com.

 

Ob Boulderweltcup-Starter, -Zuschauer oder einfach München-Besucher. Wer eine aktive Zeit in einer lebendigen Stadt verbringen möchte, ist hier genau richtig. Und nach einem sportlichen Tag schmeckt das Weißbier in einem von Münchens Traditionsbiergärten besonders gut!