dav-logo-freigestellt 120x57

Frühere Sonder- ausstellungen

31.10.2016, 11:36 Uhr

Das Alpine Museum zeigt meist im jährlichen Wechsel eine Sonderausstellung.

 

Die Sonderausstellungen beleuchten aktuelle oder historische Fragestellungen rund um das Thema Berge.

 

Hier finden Sie alle Infos zu unseren Sonderausstellungen der letzten Jahre.

 

Standpunkt. Jürgen Winkler 1951 - 2016

Sonderausstellung 2016/17

Mehr erfahren

Vom 21. Juli 2016 bis Sonntag bis zum 5. Februar 2017 zeigte das Alpine Museum die Sonderausstellung "Standpunkt. Jürgen Winkler 1951 - 2016".   Gezeigt wurden alte und neue Arbeiten aus Jürgen Winklers Schaffen.   Zahlreiche seiner Motive sind zu regelrechten Ikonen des neuzeitlichen Bergsteigens geworden, das er seit Anfang der 1960er-Jahre mit der Kamera dokumentiert. Unterwegs in den Alpen und auf über 100 Trekkingreisen in den Gebirgen der Welt.   Handwerkliches Können, Originalität und Reflektiertheit definieren Winklers fotografischen Standpunkt.   Die erste Retrospektive seines Gesamtwerks schlägt den Bogen von den Schwarzweißaufnahmen der 1960er-Jahre bis zu neuesten Arbeiten mit der Digitalkamera.   Weitere Schwerpunkte bilden Porträts von Menschen im Himalaya und in den Anden, Natur-Stilleben und das vielschichtige "andere Bild" der touristisch versehrten Bergwelt.   Jürgen Winkler (*1940) ist Fotograf, Buchautor und Bergführer. Im Verlauf von bald sechs Jahrzehnten schuf er ein mehrfach ausgezeichnetes Werk von beispielloser Vielseitigkeit. 

Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858

Sonderausstellung 2015/16

Mehr erfahren

Anhand von rund 100 Aquarellen sowie diversen Objekten, die die Schlagintweits während ihrer Reise sammelten, zeigte die Ausstellung Hintergrund, Organisation und Durchführung der Expedition auf. Blicke auf das Leben der Brüder Schlagintweit und die Wirkungsgeschichte ihrer Forschungen machten die konfliktreiche Situation deutlich, in der sie sich befanden. Sie sahen sich der Grundlagenforschung im universalwissenschaftlichen Sinne Humboldts verpflichtet, aber auch den Interessen ihrer britischen Auftraggeber, denen an praktischer Anwendbarkeit der Ergebnisse gelegen war. sin   Kern der Ausstellung waren die Sammlungen der Familie Schlagintweit, die diese dem Alpinen Museum vermachte. Hinzu kamen Bestände des Museums Fünf Kontinente, München, der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen, München sowie weiterer deutscher und österreichischer Museen.   Die Ausstellung lief von Donnerstag, 19. März 2015 bis Sonntag, 26. Juni 2016       

Alpen unter Druck. Erschließung im Alpenraum

Sonderausstellung 2014/15

Mehr erfahren

Die vergangene Sonderausstellung im Alpinen Museum beschäftigte sich mit der immer weiter zunehmenden Erschließung der Alpen durch Pisten, Bergbahnen und im Dienste der Energiewende.

Die vergangene Sonderausstellung im Alpinen Museum beschäftigte sich mit der immer weiter zunehmenden Erschließung der Alpen durch Pisten, Bergbahnen und im Dienste der Energiewende.   Alle Texte der vergangenen Ausstellung "Alpen unter Druck" können Sie hier in Ruhe als ePaper durchblättern.