dav-logo-freigestellt 120x57

Barmer Hütte – Neue Pächterin ab Sommer 2017

17.03.2017, 09:04 Uhr

Die Barmer Hütte der Sektion Barmen bekommt eine neue Pächterin. Ab der Sommersaison 2017 wird Monika Schatzer mit Unterstützung ihrer Familie die Hütte in der Rieserfernergruppe bewirtschaften.

 

Barmer Hütte: Südtirolerin tischt auf

Ab dem kommenden Jahr heiße ich euch als neue Pächterin auf der Barmer Hütte willkommen. Mein Traum, diese Hütte zu bewirtschaften, ist nach langen Bemühungen endlich in Erfüllung gegangen.

Ich heiße Monika Schatzer, bin gebürtig aus Rasen im Antholzertal und leidenschaftliche Berg- und Skitourengeherin. Die Berge der Umgebung sind mir aufgrund meiner Herkunft sehr vertraut. Sowohl im Sommer als auch im Winter besuche ich das Gebiet rund um die Barmer Hütte häufig und bin jedes Mal aufs Neue von der Kulisse fasziniert. Als ich die Hütte zum ersten Mal sah, war ich sofort begeistert und fühlte mich auf Anhieb wie zuhause.

Diese Passion teilt mit mir auch meine Familie. Mein Mann Georg und unsere Töchter Rebecca, Hanna und Emma freuen sich nach 8 Jahren Almbewirtschaftung auch auf eine neue Herausforderung. Georg – er ist ein begeisterter Kletterer – beeindrucken vor allem die zahlreichen Kletterrouten und Bouldermöglichkeiten. Für unsere Töchter ist es eine willkommene Abwechslung zum Studien- und Arbeitsalltag. Auch sie genießen es, die Sommermonate mit uns in den Bergen zu verbringen. Gemeinsam sind wir ein tolles Team.

Die Leidenschaft in den Bergen zu arbeiten, habe ich schon in jungen Jahren für mich entdeckt. Schon damals war für mich klar, dass dies mein größter Traum ist. Als sich dann die Möglichkeit ergab, auf einer Schutzhütte zu arbeiten und ich erste Eindrücke gewinnen konnte, kam ich meinem Ziel schon ein klein wenig näher.

Nach zehn Jahren Hüttenerfahrung bin ich nun bereit, eigenständig eine Hütte zu führen. Mir ist klar, dass die Bewirtschaftung in den Bergen eine andere ist als im Tal. Doch diese Herausforderung nehme ich gerne an!

 

Wir freuen uns auf den kommenden Sommer!

Monika Schatzer mit Familie

 

Hüttengeschichte

Nach dem die alte Barmer Hütte im Frühjahr 1965 durch eine Lawine zerstört wurde entschied sich die Sektion vier Jahre später eine neue Hütte zu errichten. Dazu wählte man einen neuen Standort, etwa 100m oberhalb der alten Barmer Hütte deren Grundmauern heute noch zu sehen sind.

Die neue Barmer Hütte wurde im Jahr 1960 auf einer Höhe von 2610m eröffnet.

 

Für die immer wieder anfallenden Reparaturen kann sich die Barmer Hütte auf tatkräftige Unterstützung aus dem Talort St. Jakob und auf die ehrenamtlichen Helfer der Sektionen Barmen und Speyer verlassen, mit der seit 2011 eine Hüttenpatenschaft besteht. Im Jahr 2016 wurden umfassende Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, besonders das Dach und die Kücheneinrichtung wurden erneuert. Zusätzlich wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Im Jahr 2017 wird dann der Sanitärbereich der Hütte modernisiert.

Die Barmer Hütte gilt als eine der wenigen nicht überlaufenen Hütten der Ostalpen und ist Ausgangspunkt verschiedener Kletter- und Hochtouren. Zudem bietet sie nahegelegene Bouldermöglichkeiten und ist Etappenziel der Rieserferner-Durchquerung.

 

 

Ihr Kontakt zur Barmer Hütte

 

Weitere Informationen gibt es auch in der DAV Hüttensuche.

 

 

Text: Simon Bergmann und Monika Schatzer