dav-logo-freigestellt 120x57

Der Boulderweltcup-Zirkus reist nach Asien

IFSC Boulderweltcup 2017 Chongqing

Mehr erfahren

Nach dem Saisonstart in der Schweiz am vorletzten Wochenende findet am 22. und 23. April der zweite von insgesamt sieben Wettkämpfen statt. Austragungsort am kommenden Samstag und Sonntag ist die zentralchinesische Millionenmetropole Chongqing. Das Team vom Deutschen Alpenverein reist zu sechst nach Asien. Mit einem erfolgreichen Ergebnis aus der Schweiz im Rücken haben die deutschen Athletinnen und Athleten gute Chancen auf vordere Plätze in China.   Ziel: Halbfinale oder mehr   Schon Anfang dieser Woche reiste Bundestrainer Udo Neumann mit seinem Team nach China. Am Samstag geht es dann in den Qualifikationsrunden darum, gegen insgesamt 186 Athletinnen und Athleten aus aller Welt zu bestehen. 20 Damen und 20 Herren qualifizieren sich für das Halbfinale am Sonntag. Gute Chancen haben alle DAV-Starter –  also Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg), Alma Bestvater (DAV Weimar), Monika Retschy (DAV München-Oberland), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) und Moritz Hans (DAV Schwaben). Noch weiter gesteckte Ziele darf insbesondere auch David Firnenburg haben: In der Schweiz ist er ins Finale der besten Sechs eingezogen. 

Osterspaß im Alpinen Museum

DAV versteckt 1.000 Ostereier

Mehr erfahren

Am Ostersonntag, 16. April 2017, wartet auf die Besucher des Alpinen Museums ein Spaß der besonderen Art: Der Osterhase des Deutsche Alpenvereins versteckt für seine kleinen und großen Gäste 1.000 Ostereier im Garten des Alpinen Museums auf der Münchner Praterinsel. 

Boulderweltcup: Saison-Auftakt in der Schweiz

Startschuss der Wettkampfserie

Mehr erfahren

Am kommenden Freitag und Samstag (7. und 8. April) findet in Meiringen (Schweiz) der erste von sieben Boulderweltcups in diesem Jahr statt. In der Saison 2016 ging Tomoa Narasaki aus Japan bei den Herren als Weltcupgesamtsieger hervor, während bei den Damen Shauna Coxsey aus England die Goldmedaille holte. Beste Deutsche im letzten Jahr waren Monika Retschy vom DAV München-Oberland mit Rang fünf und Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main mit Rang neun. Dieses Jahr schickt der deutsche Bundestrainer Udo Neumann ein starkes zwölfköpfiges Team in den ersten Weltcup des Jahres, das unter den besten Voraussetzungen startet. 

Mitgliedschaft nur noch mit Bergsport-Selfie

Das war unser Aprilscherz!

Mehr erfahren

Beim Deutschen Alpenverein (DAV) gibt es ab sofort ein neues Aufnahmeverfahren: Eine neue Mitgliedschaft lässt sich nur noch in Verbindung mit einem Bergsport-Selfie abschließen.  

Aktion Schutzwald wieder fast ausgebucht

Hacke statt Handy

Mehr erfahren

Hacke statt Handy

Auch 2017 erfreut sich die Bergwald-Initiative des Deutschen Alpenvereins einer gewaltigen Resonanz. Für die 20 Aktionswochen des Jahres sind nur noch wenige Plätze zu vergeben. Die seit 1984 bestehende Aktion Schutzwald hat sich im Lauf der Jahre zu einer echten Erfolgsstory entwickelt: Jahr für Jahr pflanzen die freiwillige Helferinnen und Helfer bis zu 10.000 Setzlinge in den bayerischen Alpen. Darüber hinaus bauen und reparieren sie Zugangswege und Zäune, räumen Sturmflächen und pflegen den Jungwald. Übernachtet wird bei den fünftägigen Aktionen, die in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung erfolgen, zumeist in einfachen forstlichen Diensthütten. Eine Teilnehmerin des vergangenen Jahres hat ihre Erlebnisse so formuliert:  „Das Leben auf den urigen Hütten ist einfach ganz anders. Man hat oft keinen Handyempfang oder nur einen Brunnen zum Waschen. Dafür viel Zeit für sich und die vielen interessanten Leute, die man in der Woche kennenlernt.“   

Bayerisches Kabinett ändert Alpenplan im Eiltempo

Frist für Stellungsnahmen endete gerade erst

Mehr erfahren

Erst vergangene Woche, am 22. März, endete die Frist für Stellungnahmen der Bürgerinnen und Bürger zur Änderung des Alpenplans. Etwa 4000 großteils kritische Stellungnahmen sind beim bayerischen Innenministerium eingegangen. Nach nur drei Arbeitstagen hat die bayerische Ministerrunde jetzt die Änderung des Alpenplans in die Wege geleitet. "Gravierende fachliche Argumente können in der kurzen Zeit kaum gewürdigt worden sein“, kommentiert Rudi Erlacher den Vorgang. Der vollständige Kommentar des DAV-Vizepräsidenten findet sich in einer Pressemitteilung, die die Alpenschutzorganisation CIPRA gemeinsam mit dem DAV und anderen Naturschutzorganisationen verfasst hat. Die Pressemitteilung findet sich im Downloadbereich unten. 

alpenvereinaktiv: Eine halbe Million Downloads

Mehr erfahren

Heute war es soweit: Die alpenvereinaktiv.com-App ist zum fünfhunderttausendsten Mal heruntergeladen worden! Für die Alpenvereine ist das ein Grund zum Feiern, denn immer mehr zeigt sich, dass ihr Engagement in digitale Tourenplanung reiche Früchte trägt.

Was ist alpenvereinaktiv.com? alpenvereinaktiv.com ist das gemeinsame digitale Tourenportal der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol. Dort finden Bergsportbegeisterte alle Infos, die sie zur Planung von Bergtouren benötigen – seien es Wanderungen, Bergtouren, Hochtouren, Klettern, Mountainbiketouren, Skitouren und Schneeschuhwanderungen.   alpenvereinaktiv.com: Web und App in einem Ein großer Vorteil von alpenvereinaktiv.com ist, dass sowohl die Webversion als auch die App komplett kostenlos sind. Durch die Synchronisierung von Web und App kann jeder, der sich bei alpenvereinaktiv.com registriert, zuhause seine Tour auf dem PC oder Laptop planen, automatisch auf das Handy übertragen und auf Tour mitnehmen. Praktisch ist dabei insbesondere, dass das Kartenmaterial heruntergeladen und offline gespeichert werden kann. Dadurch wird auf der Tour vor Ort kein Internet benötigt.   Umfassende Tourenplanung alpenvereinaktiv.com bietet viele wichtige Features zur umfassenden Tourenplanung – zum Beispiel den Alpenvereinswetterbericht, den Lawinenlagebericht, die aktuellen Bedingungen oder die Infos zu den Hütten. Neu hinzugekommen ist die Rubrik „Hüttentrekking“: Dort sind mittlerweile über 80 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte detailliert beschrieben.   Viele Innovationen Die Hüttentrekkings sind nicht die einzige Innovation der letzten Monate. Einen großen Schritt hat alpenvereinaktiv.com mit einer mobiloptimierten Webversion gemacht. Auf Tablets und Smartphones wird das Internetportal jetzt übersichtlich und anwenderfreundlich dargestellt. Andere Neuigkeiten sind zum Beispiel die Tourenrubriken Langlaufen und Trailrunning. Über 800 neue Tourenbeschreibungen sind so dazu gekommen. Hinter all diesen Innovationen steht ein starkes Team mit einem starken technischen Dienstleister, die stetig bemüht sind, alpenvereinaktiv.com noch besser zu machen.   Digital und analog ergänzen sich alpenvereinaktiv.com bietet sehr viele Features und Tools zur Tourenplanung und Tourendurchführung. Aber: Auch die beste App der Welt ersetzt in keinem Fall alpine Erfahrung und Können. Und trotz offline gespeicherter Karte auf dem Smartphone sollte eine topografische Karte in Papierform immer im Gepäck sein.   So funktioniert alpenvereinaktiv.com Eine erste Einführung in die wichtigsten Funktionen gibt es in diesem Video. Eine Schritt-für-Schritt-Erklärung zur Planung von Skitouren findet sich im ALPIN-Extra 2016 unten im Download-Bereich. Diese Erklärung ist weitgehend auch auf Wandern, Bergsteigen und viele andere Bergsportdisziplinen übertragbar. Die wichtigsten Fragen von Benutzern werden in der FAQ-Rubrik von alpenvereinaktiv.com behandelt: https://alpenvereinaktiv.zendesk.com/hc/de Die Webversion von alpenvereinaktiv.com findet sich hier, die Appansicht im ITunes Store für IOS und bei Google Play für Android. 

Am Wochenende: Achtung auf große Lawinengefahr!

Schönes Wetter lockt viele Bergsportler

Mehr erfahren

Für das Wochenende ist recht gutes Wetter in den bayerischen Alpen und in den angrenzenden Regionen vorausgesagt. Die angekündigten Sonnenstunden werden vermutlich viele Wintersportlerinnen und Wintersportler in die Berge locken – insbesondere auch, weil der reichliche Niederschlag dieser Tage oberhalb von rund 1500 Metern als Schnee gefallen ist. Aber Vorsicht: Nahezu im gesamten Ostalpenraum herrscht eine sehr heikle Lawinensituation vor. In Tirol, in Vorarlberg und im Salzburger Land geben die Lawinenwarndienste aktuell mit Stufe vier von fünf eine „Große Lawinengefahr“ aus. Zum Wochenende hin wird sich diese Situation vermutlich nicht entschärfen. Freies winterliches Gelände sollten derzeit, wenn überhaupt, nur erfahrene Variantenfahrer, Skitourengeher und Schneeschuhgeher betreten.  

Neues Logodesign für Kletterwettkämpfe

Dynamisch, jung und urban

Mehr erfahren

Für den Leistungssport im DAV bricht mit der Teilnahme des Klettersports an den Olympischen Spielen 2020 eine neue Zeit an. Das Training der Athleten hat sich schon jetzt grundlegend geändert, damit diese optimal auf den neuen Modus bei Olympia vorbereitet sind. Außerdem erweitert der DAV aktuell seinen Trainerstab und hofft auf weitere finanzielle und personelle Unterstützung im Rahmen der olympischen Sportförderung. Der DAV schafft damit optimale Voraussetzungen für ein schlagkräftiges Team Germany bei Olympia. Um diesen „Neustart“ der Sportart auch visuell zu verdeutlichen, hat der DAV in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Gschwendtner & Partner das Logo der DAV-Kletterwettkämpfe neu entwickelt.  

Hoch hinaus!

Ausstellung im Alpinen Museum ab 9.3.

Mehr erfahren

Matratzenlager, Kaiserschmarrn und schweißtreibende Anstiege – für Bergbegeisterte keine Fremdwörter. An den 500 Schutzhütten und 30.000 Kilometer Wegen, die die Alpenvereine in den letzten 150 Jahren aufbauten und seitdem pflegen, kommt der Alpenbesucher heute nicht vorbei.  

"Ur-Hölle" findet auf der Praterinsel neue Heimat

Wiederaufbau der Höllentalangerhütte

Mehr erfahren

Über 120 Jahre, nachdem die Höllentalangerhütte eingeweiht wurde, wird die „Ur-Hölle“ nun ein zweites Mal errichtet.

Der Startschuss ist gefallen: Über 120 Jahre nachdem die Sektion München des Deutschen Alpenvereins in fast 1400 Meter Höhe auf dem Höllentalanger die Eröffnung der ersten Höllentalangerhütte feierte, wird die „Ur-Hölle“ nun ein zweites Mal errichtet. Seit Anfang Juni können Interessierte im Garten des Hauses des Alpinismus auf der Praterinsel live miterleben, wie das Team um den Zimmerer Vinzenz Bachmann ein Stück Berggeschichte mitten in München wieder zum Leben erweckt.    „Zum ersten Mal in der Geschichte des Alpenvereins wurde mit der Höllentalangerhütte eine Alpenvereinshütte komplett abgerissen und wieder neu aufgebaut“, sagt Friederike Kaiser, Geschäftsbereichsleitern Kultur beim Deutschen Alpenverein. „Wir sind sehr glücklich, dass der Urkern der Hölle bei uns auf der Praterinsel eine zweite Heimat findet.“ Möglich gemacht wurde die neue Attraktion des Alpinen Museums dank der großzügigen finanziellen wie fachlichen Unterstützung der DAV-Sektion München, der Versicherungskammer Bayern sowie des Freistaates Bayern und des Bezirks Oberbayern. 

DAV und Malteser starten Flüchtlingsprojekt "A.L.M."

Mehr erfahren

Der DAV und der Malteser Hilfsdienst starten gemeinsam das Projekt "Alpen.Leben.Menschen" (A.L.M.). Mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wollen sie die Integration von Flüchtlingen im bayerischen Alpenraum und im Alpenvorland fördern.

Skitourenrennen "Jennerstier" am Wochenende

Deutsche Meisterschaft und Alpencup bei Berchtesgaden

Mehr erfahren

Am kommenden Wochenende findet der legendäre „Jennerstier“ statt. Am Samstag, 18. Februar, geht am Jenner bei Berchtesgaden die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Vertical über die Bühne. Und am Sonntag, 19. Februar, machen die Skibergsteigerinnen und Skibergsteiger den Deutschen Meistertitel im Individual unter sich aus. Erstmalig in seiner mehr als zehnjährigen Geschichte ist der Jennerstier auch Teil des internationalen „Alpencups“.  

Aktionstag „Natürlich auf Tour“

Tipps, Infos und Touren von Profis für alle

Mehr erfahren

Der Samstag, 18. Februar 2017, steht im Tourengebiet am Spitzingsee ganz im Zeichen von naturverträglichen Ski- und Schneeschuhtouren. Unter dem Motto „Natürlich auf Tour“ veranstaltet die Gebietsbetreuung Mangfallgebirge des Landkreises Miesbach gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein und weiteren Bergsport- und Naturschutzorganisationen einen großen Aktionstag. Zentraler Anlaufpunkt ist die Talstation der Taubensteinbahn.  

Schleching und Sachrang werden Bergsteigerdörfer

Alle erforderlichen Kriterien sind erfüllt

Mehr erfahren

In diesem Jahr wird es in den bayerischen Alpen zwei neue Bergsteigerdörfer geben. Der Deutsche Alpenverein hat gemeinsam mit seinen internationalen Partnern vom Österreichischen Alpenverein und vom Alpenverein Südtirol entschieden, dass Sachrang und Schleching alle erforderlichen Kriterien erfüllen. Formell erhalten die beiden Chiemgauer Orte die Auszeichnung aber erst, wenn sie die „Bergsteigerdorf-Deklaration“ unterzeichnet haben. Das wird im Rahmen eines offiziellen Festaktes im Juli 2017 geschehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir ab kommenden Sommer drei Bergsteigerdörfer in den bayerischen Alpen haben werden,“ sagt DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher. „Das ist ein wichtiges Signal für die touristische Weiterentwicklung der Region.“ 

Jahrespressedinner 2017

Berge & Bergsport 2017

Mehr erfahren

Olympia krempelt das Wettkampfklettern um. Der Klimawandel setzt den Alpentourismus unter Druck. Und der anhaltende Outdoorboom verändert den Bergsport nachhaltig. Alleine diese drei herausgegriffenen Entwicklungen stellen den DAV vor große Aufgaben. Als Verband mit nahezu 1,2 Millionen Mitgliedern sieht er sich darüber hinaus in der Verantwortung, auf ein gesellschaftliches Klima zu reagieren, das zunehmend von Ängsten vor Fremden und Ablehnung von Andersdenkenden geprägt ist. 

Herausforderung: Nachhaltiger Wintersport

Alternativen zum Pistentourismus

Mehr erfahren

Schneeschuhgehen & Co.: Alternative Sportarten abseits präparierter Pisten werden seit einigen Jahren immer beliebter.

Auftakt Weltcup Skibergsteigen 2017

Mehr erfahren

Am kommenden Wochenende, dem 21./22. Januar 2017, startet die Weltcup-Saison der Skibergsteigerinnen und Skibergsteiger in Font Blanca, Andorra.

Alpenverein und LichtBlick bieten jetzt Edelweiß-Strom an

Neue Koop mit Ökostrom-Anbieter

Mehr erfahren

Der Deutsche Alpenverein (DAV) und das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick kooperieren: Erstmals gibt es mit dem gemeinsamen Produkt "Edelweiß-Strom" ein Angebot für DAV-Mitglieder, das zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammt. „Wir möchten unsere Mitglieder für Ökostrom begeistern und mehr Kohlendioxid einsparen“, sagt DAV-Hauptgeschäftsführer Dr. Olaf Tabor. „Edelweiß-Strom ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz.“  

Klimafreundlicher Bergsport: Seid kreativ und flexibel!

DAV-Klimaprojekt nach drei Jahren abgeschlossen

Mehr erfahren

DAV-Klimaprojekt nach drei Jahren abgeschlossen

In diesem Monat endet das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte DAV-Projekt „Klimafreundlicher Bergsport“. Ziel des Projekts war es, die Bergsportszene und die breite Öffentlichkeit für die Folgen des Klimawandels im Alpenraum zu sensibilisieren und Möglichkeiten zum Klimaschutz aufzuzeigen. Der Fokus lag dabei besonders auf dem Mobilitätsverhalten der Bergsportlerinnen und Bergsportler.  


Weitere Inhalte laden