dav-logo-freigestellt 120x57

Bergwetter - Schweiz zentral

Zurück zur Alpen-Übersicht
Früher Heute
Überwiegend sonnig
Fr, 31.03.
Überwiegend sonnig
Sa, 01.04.
Sonne und Wolken
So, 02.04.
Sonne, Wolken, Regenschauer
Mo, 03.04.
Sonne und Wolken
Di, 04.04.
Sonne und Wolken
Mi, 05.04.
Überwiegend sonnig
Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen
Luzern
18° | 456 m
Rigi
11° | 1752 m
Säntis
5° | 2502 m
Tödi
2° | 3000 m
Engelberg
15° | 1015 m
Luzern
21° | 456 m
Rigi
11° | 1752 m
Säntis
5° | 2502 m
Tödi
1° | 3000 m
Engelberg
16° | 1015 m
Luzern
15° | 456 m
Rigi
7° | 1752 m
Säntis
2° | 2502 m
Tödi
-2° | 3000 m
Engelberg
11° | 1015 m
Luzern
15° | 456 m
Rigi
6° | 1752 m
Säntis
2° | 2502 m
Tödi
-2° | 3000 m
Engelberg
11° | 1015 m
Luzern
16° | 456 m
Rigi
6° | 1752 m
Säntis
2° | 2502 m
Tödi
0° | 3000 m
Engelberg
11° | 1015 m
Luzern
16° | 456 m
Rigi
6° | 1752 m
Säntis
3° | 2502 m
Tödi
1° | 3000 m
Engelberg
11° | 1015 m
Luzern
14° | 456 m
Rigi
5° | 1752 m
Säntis
2° | 2502 m
Tödi
-2° | 3000 m
Engelberg
10° | 1015 m

Schweiz zentral

Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen, Appenzeller Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Donnerstag, 30.03.2017

Die Schleierwolken werden zwar nachmittags etwas dichter, in Summe bleibt es aber recht sonnig. Der Wind dreht auf Südwest und frischt etwas auf, es wird leicht föhnig. Die Nacht auf Freitag verläuft gering bewölkt bis klar, dementsprechend kann sich an den entsprechenden Expositionen erneut ein tragfähiger Harschdeckel bilden. Die Temperatur liegt zu Mittag in 2000 m um +8 Grad, in 3000 m um +0 Grad. Wind in freien Lagen in 3000 m: leicht aus Südwest mit etwa 15 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Freitag, 31.03.2017

Bei weiter auflebendem Südföhn bring der Freitag erneut einiges an Sonne, besonders am Vormittag. Nachmittags werden die Zirren dichter, sie können den Sonnenschein deutlich dämpfen. Mit der starken Tageserwärmung bilden sich zudem einige Quellwolken, höhere Gipfel können dadurch einnebeln, besonders im Südwesten der Region. Diese fallen abends wieder zusammen. Nachts erst gering, zum Morgen hin wechselnd bewölkt. Die Temperatur liegt zu Mittag in 2000 m um +6 Grad, in 3000 m um +0 Grad. Wind in freien Lagen in 3000 m: mäßig aus Südwest mit etwa 35 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Bergwetter Östl. Berner Alpen bis Glarner Alpen am Samstag, 01.04.2017

Bei lebhaftem Föhn ist es meist recht sonnig, zeitweise ziehen aber auch ausgedehnte Wolken durch. Die Berge sind aber frei und die Sich daher gut. Die Temperatur liegt zu Mittag in 2000 m um +5 Grad, in 3000 m um -4 Grad. Wind in freien Lagen in 3000 m: mäßig aus Süd mit etwa 35 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 02.04.2017

IDie Südföhnlage schwächt sich weiter ab, bis Dienstag ist mit eher wechselhaftem,nassem Wetter im Alpenraum zu rechnen. Beim Zeitpunkt der Frontdurchgänge und der Intensität des Niederschlags gibt es noch große Unsicherheiten.In der Nacht zum Sonntag zieht eine Kaltfront über die Westalpen-somit halten die Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze weiterhin an. Ab Mittag breiten sich die Niederschläge auch weiter auf die Ostalpen aus. Zum Montag hin zieht dann die nächste Störung im Norden über den Alpenraum hinweg, und ein Tief im Süden sorgt ebenso für Niederschlagsnachschub.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Sa, danach mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 02.04.2017

IDie Südföhnlage schwächt sich weiter ab, bis Dienstag ist mit eher wechselhaftem,nassem Wetter im Alpenraum zu rechnen. Beim Zeitpunkt der Frontdurchgänge und der Intensität des Niederschlags gibt es noch große Unsicherheiten.In der Nacht zum Sonntag zieht eine Kaltfront über die Westalpen-somit halten die Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze weiterhin an. Ab Mittag breiten sich die Niederschläge auch weiter auf die Ostalpen aus. Zum Montag hin zieht dann die nächste Störung im Norden über den Alpenraum hinweg, und ein Tief im Süden sorgt ebenso für Niederschlagsnachschub.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Sa, danach mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 02.04.2017

IDie Südföhnlage schwächt sich weiter ab, bis Dienstag ist mit eher wechselhaftem,nassem Wetter im Alpenraum zu rechnen. Beim Zeitpunkt der Frontdurchgänge und der Intensität des Niederschlags gibt es noch große Unsicherheiten.In der Nacht zum Sonntag zieht eine Kaltfront über die Westalpen-somit halten die Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze weiterhin an. Ab Mittag breiten sich die Niederschläge auch weiter auf die Ostalpen aus. Zum Montag hin zieht dann die nächste Störung im Norden über den Alpenraum hinweg, und ein Tief im Süden sorgt ebenso für Niederschlagsnachschub.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Sa, danach mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 02.04.2017

IDie Südföhnlage schwächt sich weiter ab, bis Dienstag ist mit eher wechselhaftem,nassem Wetter im Alpenraum zu rechnen. Beim Zeitpunkt der Frontdurchgänge und der Intensität des Niederschlags gibt es noch große Unsicherheiten.In der Nacht zum Sonntag zieht eine Kaltfront über die Westalpen-somit halten die Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze weiterhin an. Ab Mittag breiten sich die Niederschläge auch weiter auf die Ostalpen aus. Zum Montag hin zieht dann die nächste Störung im Norden über den Alpenraum hinweg, und ein Tief im Süden sorgt ebenso für Niederschlagsnachschub.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Sa, danach mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.03.2017 um 13:03 Uhr