dav-logo-freigestellt 120x57

Bergunfallstatistik: Zahl der Bergnotfälle steigt leicht an

Hauptursachen sind falsche Planung und fehlende Erfahrung

Mehr erfahren

Die wichtigste Nachricht lautet: Das Risiko, beim Bergsport tödlich zu verunglücken, sinkt seit mehr als 60 Jahren und befindet sich auf einem historischen Tiefstand. Gleich dahinter kommt aber diese zweite Nachricht: Seit den 90er Jahren nehmen alpine Notfälle insgesamt leicht zu. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass immer mehr Menschen in die Berge gehen und im Notfall die Alarmierung mit Handy nahezu reibungslos funktioniert.  

Viele Unfälle und Notfälle sind vermeidbar

DAV-Bergunfallstatistik 2014/15 im Downloadbereich

Mehr erfahren

Die DAV-Bergunfallstatistik für die Jahre 2014 und 2015 liegt jetzt vor. Die Zahlen sind ermunternd und besorgniserregend zugleich. Einerseits gab es noch nie so wenige tödliche Unfälle, andererseits ist die Zahl der Unfälle und Notfälle insgesamt gestiegen.

Beim Klettersteiggehen zeigen sich diese Trends besonders deutlich: Zum einen sind in dieser Disziplin in den beiden zurückliegenden Jahren nur zwei DAV-Mitglieder tödlich verunglückt. Zum anderen steigt die Zahl der Bergsportler, die an Klettersteigen gerettet werden müssen, rasant an. Quer durch alle Bergsportdisziplinen und unabhängig von der Schwere der Unfälle ist ein Trend überall sichtbar: Viele Unfälle und Notfälle sind auf die Überforderung der betroffenen Bergsportlerinnen und Bergsportler zurückzuführen und deshalb vermeidbar. Die Erkenntnis, dass viele Unfälle vermeidbar sind, lässt sich auf ein neues Themenfeld in der DAV-Bergunfallstatistik übertragen: auf das Hallenklettern. Die vorliegenden Zahlen belegen ein sehr geringes Unfallrisiko beim Klettern an künstlichen Kletterwänden. Sie belegen aber auch, dass die Unfallursache Nummer eins Sicherungsfehler sind. 

Historischer Tiefstand bei tödlichen Bergunfällen, aber mehr Bergungen unverletzter Bergsportler

DAV-Bergunfallstatistik 2012 liegt vor

Mehr erfahren

So wenige tödliche Unfälle gab es noch nie. Gleichzeitig steigt die Zahl der Rettung unverletzter Bergsportler an.

Entwicklung der Gesamtunfallzahlen und tödliche Unfälle

DAV Bergunfallstatistik Teil II: Hintergrund

Mehr erfahren

Wie viele Unfälle und Notfälle gab es? Wie viele davon waren tödliche Unfälle? Diagramme zur Entwicklung der Zahlen von 1952 bis heute. 

Unfälle nach Bergsportdisziplinen

DAV Bergunfallstatistik Teil III: Hintergrund

Mehr erfahren

Diagramme zur Aufteilung der Unfälle auf die verschiedenen Bergsportdisziplinen.

Blockierungen - allgemein und an Klettersteigen

DAV Bergunfallstatistik Teil IV: Hintergrund

Mehr erfahren

Bergungen unverletzter Bergsportler, sogenannte "Blockierungen", nehmen zu. Details liefern zwei Diagramme.

Gipfelsockerl: einfach auf- und abfellen

Jetzt im DAV-Shop!

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden